3. Liga

Spannendes Derby - gerechtes Resultat

Torszenen gab es in dem abwechslungsreichen 3.-Liga-Derby auf beiden Seiten. Engstringen und Oetwil-Geroldswil trennen sich am Schluss mit einem leistungsgerechten 1:1.

Trotz Oberengstringer Weinfest fanden am Sonntagvormittag viele Zuschauer den Weg auf die Sportanlage Brunewiis und sie brauchten ihr Kommen nicht zu bereuen. Von Beginn weg stiegen die beiden Mannschaft engagiert in die Partie und die Zuschauer kamen so in den Genuss eines spannenden Derbys. Nur drei Minuten waren gespielt, als der Ball bereits im Netz lag. Patrick Meier sorgte für den vermeintlichen Führungstreffer der Einheimischen, doch der Referee entschied auf Offside.

In der Folge entwickelte sich eine abwechslungsreiche Partie mit Torszenen auf beiden Seiten. Während Engstringen versuchte, das Zepter in die Hände zu nehmen, blieben die Gäste mit ihren schnellen Gegenstössen jederzeit gefährlich. Dabei durfte sich Engstringen bei seinem Keeper Roberto Sclocchini bedanken, welcher seine Mannschaft mit mehreren tollen Interventionen vor einem Rückstand bewahrte. Der 35-jährige Schlussmann der drittenMannschaft kam erstmals im Fanionteam zum Zuge, da sämtliche Torhüter der ersten und zweiten Mannschaft verletzt oder abwesend waren.

In der 27. Minute hatte auf der Gegenseite Sebastian Miele den Engtringer Führungstreffer auf dem Fuss, doch sein Schuss prallte vom Pfosten ab. Nur zwei Zeigerumdrehungen später machte es A-Junior Luca Kälin auf der anderen Seite besser. Mit einem satten Freistoss aus 20 Meter liess er Sclocchini beim 0:1 keine Abwehrchance und das Netz erzittern.

Engstringer Reaktion nach Pause

Engstringen sah sich gezwungen, nach dem knappen Rückstand in der zweiten Halbzeit zu reagieren. Und die Reaktion liess nicht lange auf sich warten. In der 52. Minute hatte Lukas Baur den Ausgleichstreffer auf dem Fuss, doch Simon Wendelspiess rettete in extremis zu einem Corner. In der 67. Minute wurden die Bemühungen der Gastgeber belohnt. Die Oetwiler Hintermannschaft brachte den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Patrick Meier liess sich nicht zweimal bitten den Treffer zum 1:1-Endstand zu erzielen.

Engstringen-Trainer Paul Schärer äusserte sich nach dem Remis mit gemischten Gefühlen: «Grundsätzlich hatten wir die klareren Chancen, doch der Abschluss war ungenügend. Dagegen zeigte Torhüter Sclocchini eine sensationelle Partie und das Resultat geht so in Ordnung.» Enttäuscht zeigte sich Oetwil-Trainer Roger Balmer, welcher zuvor während sechs Jahren als Juniorentrainer in Engstringen wirkte: «In der ersten Spielhälfte verspielten wir eine höhere Führung und wurden dann mangels Abgeklä rtheit um unseren Lohn gebracht.»

Meistgesehen

Artboard 1