Unihockey
Souveräner Sieg für Unihockey Limmattal im Auswärtsspiel gegen Weggis Küssnacht

Für einmal traf man sich am Freitag Abend und nicht erst am Wochende für das Auswärtsspiel in Weggis. An das Hinspiel hatten die Limmattaler gute Erinnerungen, konnte man da doch mit dem Resultat von 13:2 etwas fürs Torverhältnis tun.

Dominik Eberle
Merken
Drucken
Teilen
Lorenz Kern (li,Limmattal) erzielte den Treffer zum 8:2 gegen Weggis Küssnacht.

Lorenz Kern (li,Limmattal) erzielte den Treffer zum 8:2 gegen Weggis Küssnacht.

Manuel Geisser/ Archiv

Die Warnung verfehlte offensichtlich ihre Wirkung. Im ersten Einsatz ging der Ball in der Mittelzone verloren und der erste Abschluss der Gegner landete platziert im Netz. Nur wenige Sekunden später sahen die verdutzten Limmattaler praktisch eine Kopie des ersten Tores und so lag man nach gerade mal 49 gespielten Sekunden bereits mit 0:2 im Hintertreffen. Es musste dringend ein Reaktion her.

Gesagt, getan: In der fünften Spielminute eröffnete Hunziker auch für die Gäste das Score. Nun waren auch die Zürcher im Spiel angekommen. Gut drei Minuten später trat das Duo Kern/Hänni ein erstes Mal in Erscheinung. Letzterer netzte auf Pass von Kern zum Ausgleich ein. Weniger als eine Minute später ging man sogar in Führung, Verstärkungsspieler Patrick Nater (U21) konnte seinen ersten Treffer bei den Herren feiern.

Nach den ersten neun Spielminuten und den schnellen fünf Toren wurde das Spiel sichtlich härter. Versteckte Fouls und andere Nettigkeiten wurden vermehrt ausgetauscht. So dauerte es bis zur 17. Minute bis das nächste Tor fiel: Erneut war es das Duo Kern/Hänni welches reüssierte, diesmal in umgekehrter Reihenfolge, Torschütze Kern war etwas gar lange vor dem Tor alleine und liess den Torhüter gekonnt aus. Das erste Drittel endete somit mit einer Zwei-Tore-Führung.

Freitagsfluch bezwungen

Im zweiten Drittel lag der Fokus vor allem darauf, sich nicht auf die Provokationen des Gegners einzulassen. In der 25. Minute ging dieser Plan auf und die Powerplay-Formation erhöhte den Vorpsrung, Torschütze und Passgeber waren wiederum Kern und Hänni. Nach zwei weiteren Powerplaytoren von Hänni und Gitonga noch vor Spielhälfte lagen die Limmattaler komfortabel mit 7:2 in Führung. Das Spiel wurde nun etwas ereignisloser und ausser wenigen Kontern auf beiden Seite floss das zweite Drittel dahin.

Im letzten Drittel wollte man dieselbe Taktik verfolgen, dies gelang vorerst ausgezeichnet. Wie bereits im Drittel zuvor bediente Hänni wiederum Kern, welcher seinen Hattrick vollendete. Ab der 50. Minute läuteten die Zürcher den Endspurt ein. Nach Toren von Küng (U21), Gitonga, Püntener, Pascal Nater (U21), Saluz und zuletzt noch einmal Hänni gewann man das letzte Drittel gleich mit 7:1. Zwischendurch konnten die Heimischen aus Weggis den souveränen Torhüter Egloff noch einmal bezwingen. Trotz dieser Unachtsamkeit lautete das Endresultat verdientermassen 14:3 für die Limmattaler und der Freitagsfluch war bezwungen. Viele konnten Scorerpunkte sammeln und die U21 Verstärkungsspieler lieferten geschlossen eine hervorragende Leistung ab.

Am Gesamtscore von 27:5 in den beiden Spielen gegen die Luzerner wird ersichtlich, dass dies nicht der optimale Gradmesser war und man darf gespannt sein, ob im letzten Saisonspiel am 1. März die Revanche gegen Uri gelingt.

HC Weggis Küssnacht - Unihockey Limmattal 3:14 (2:4, 0:3, 1:7)
Sporthalle Dörfli, Weggis – SR: Schmutz, Gubser – Tore: 1. 1:0. 1. 2:0. 5. Hunziker 2:1. 8. Hänni (Kern) 2:2. 9. Nater Patrick 2:3. 17. Kern (Hänni) 2:4. 25. Kern (Hänni) 2:5. 27. Hänni (Hunziker) 2:6. 29. Gitonga (2:7) 2:7. 43. Kern (Hänni) 2:8. 3:8. 50. Küng (Nater Patrick) 3:9. 57. Gitonga (Hunziker) 3:10. 57. Püntener 3:11. 58. Nater Pascal (Küng) 3:12 58. Saluz (Gitonga) 3:13 59. Hänni (Gitonga) 3:14.