Faustball
Solingen (D) gewinnt Hallenvorbereitungsturnier in Schlieren

Am vergangenen Wochenende duellierten sich 56 Faustballteams in Schlieren. Diverse Mannschaften nutzten die Gelegenheit, um die Hallensaison zu lancieren. Von den kleinsten Nachwuchstalenten bis zu den routinierten sind alle auf ihre Kosten gekommen.

Merken
Drucken
Teilen
Schlierens Patricia Karuna.

Schlierens Patricia Karuna.

Foto Wagner / Archiv

Am Samstagmorgen hat die Kategorie der Frauen stattgefunden. Das heimische Team versuchte ihr Können gegen nationale und internationale Gegner zu bestehen. Mit dem 2. Rang konnte das Schlieremer Team zufrieden sein. Einzelne Schwachstellen wurden gefunden die im Laufe der Vorbereitung verbessert werden können. Sieger dieser Kategorie war STV Oberentfelden/Amsteg. 3. Platz belegte das Team aus Deutschland, Solingen.

Am Nachmittag spielten 6 Schülerteams der Kategorie U10 und U12 gegeneinander. Immer eine Freude diesen Schülern zuzusehen wie sie mit Freude diesen Sport ausüben. Angefeuert von den Eltern und Trainern setzten sie sich voll ein. Gewonnen hat das Team aus dem aargauischen Staffelbach. Die drei heimischen Teams mussten sich mit den hinteren Plätzen begnügen. Sind aber bestrebt das Beste in die Hallenmeisterschaft mitzunehmen.

Gleichzeitig spielten noch die Kategorien Bänkli Elite und Plausch. Bei diesem Spiel wird Technik und Taktik gross geschrieben. Auch der Spass am Faustball kommt hier nicht zu kurz. Sieger im Elitefinal waren Solingen Herren 1. Im Plausch siegte das kombinierte Vater/Sohn Team Bühler’s Generation.

Am Samstagabend wurde das Unterrohr umgebaut zum Kleinhallen-Plauschturnier. In dieser Kategorie versuchten viele Spieler ihr Glück, einmal im Jahr, Faustball zu spielen. Kombiniert mit den erfahrenen Faustballer stellten sie jeweils Teams. Einzelne Talente wurden dabei gesichtet. In den vergangenen Jahren sind auch schon neue Vereinsmitglieder gefunden worden. Das spezielle in dieser Kategorie ist, dass jede Mannschaft auch zusätzlich Würfeln musste. Die gewonnen Spielpunkte und Würfelpunkte ergaben das Schlussklassement. Sieger hier waren die Swissladies, eine reine Frauenmannschaft, mit 5 Punkten Vorsprung.

Solingen siegt bei der Elite

Schliesslich war am Sonntag die Männer Elite im Einsatz. Am Morgen spielten Teams u.a . aus Schlieren und Dietikon gegeneinander. Dem heimischen Schlieren 2 Team lief es noch nicht wunschgemäss. Mit Siegen gegen Solingen wurde jedoch ein schöner Erfolg erreicht. Das Team beendete das Turnier auf dem 5. Platz. Sieger wurden Solingen aus Deutschland, dass mit zwei U21 Nationalspielern verstärkt wurde. Auch Dietikon erreichte ein schönes Resultat. Mit Siegen gegen Schlieren und Rickenbach-Wilen belegten die Limmattaler Platz drei.

Turnier der Spitzenteams

Zum grossen Finale am Ende dieses Turniers standen die nationalen Spitzenteams der NLA und NLB im Einsatz. Bereits zeigte sich früh, dass hier mit viel Tempo und Können gespielt wurde. Tolle, umstrittene Ballwechsel waren keine Seltenheit. Auch das 1. Schlieremer Team nutzte dieses Turnier um eine erste Standortbestimmung abzuholen. Schlieren vermochte in diversen Spielen mitzuhalten. Jedoch zeigte sich bald, dass die Gegner zum Teil kompakter auftraten. Doch gekonnte Spielzüge ermunterten das Team, dass die Elite doch nicht ganz so weit weg ist. Mit Trainingsfleiss und Motivation ist in dieser Hallensaison etwas zu holen. Das Team startet mit einem leicht veränderten Team in die neue Hallenmeisterschaft der NLB. Ziel müsste sein unter die ersten drei Plätze zu kommen.

Sieger des Eliteturnier vom Sonntag wurde STV Oberentfelden 1. Schlieren 1 belegte nach einem Sieg gegen Diepoldsau den 5. Platz.

Gesamthaft war das Turnier ein erfolgreicher Anlass indem über 200 Spieler im Einsatz waren. Ich als OK-Verantwortlicher bin zufrieden, dass alles Reibungslos klappte und in Schlieren einmal mehr, zum 17. Mal, tollen Faustballsport gezeigt wurde.