Turnen
Silber und Bronze für TV Weiningen

Der Turnverein Weiningen holte sich in Russikon die Silbermedaille an den Schaukelringen und Bronze im Team Aerobic.

Nathalie Zatti
Merken
Drucken
Teilen
Entgegen der Vorbereitung im Training passierten bei der Gerätekombination einige kleine Fehler. zatti

Entgegen der Vorbereitung im Training passierten bei der Gerätekombination einige kleine Fehler. zatti

Das Wetter meinte es am ersten Turnfest dieser Saison nicht gerade gut mit dem Turnervolk. Immer wieder kam es zu starken Regengüssen und die Wettkampfanlagen in Russikon wurden nass. Zum Glück liess der Regen während der Turnvorführungen nach und da die Geräteanlagen in einem Zelt aufgestellt waren, konnte dort immer im trockenen
geturnt werden.

Der Turnverein Weiningen startete an den Schaukelringen. Nervös schienen vor allem die Leiter, da schwierige Sequenzen im Programm eingebaut waren und noch nicht bei allen die Elemente sassen. Jedoch zeigten die Weininger ein sauberes Programm ohne Stürze oder grosse Abweichungen. Mit der Note 9,20 und dem 2. Rang waren die Leiter Andreas Marti und Marion Haug überaus zufrieden.

Die Turnerinnen und Turner konnten nicht lange ruhen, denn es ging nach kurzer Zeit mit der Gerätekombination weiter. Da im letzten Training eine schöne Aufführung gelang, war die Hoffnung dementsprechend gross, dass der Wettkampf ebenso erfolgreich wird. Leider schien die Nervosität gestiegen zu sein und einige Patzer und kleinere Fehler tauchten auf. Mit 8,55 Punkten zeigte sich dann aber, dass die Vorführung ansonsten Anklang bei den Kampfrichtern fand. Mit dem 7. Rang von 19 Vorführungen stand die Gerätekombination im Mittelfeld.

Konzentrieren, aber lächeln

Im Team Aerobic gab es im letzen Moment noch kleinere Änderungen. Deshalb war es umso wichtiger, dass die Konzentration hoch gehalten, das Lächeln während der Aufführung jedoch beibehalten wurde. Solide tanzten die Weininger eine 8,96, welche ihnen Rang 3 einbrachte.

Die Leichtathleten wurden an der RMS grösstenteils nicht in die Rangliste aufgenommen, da dies erst ab einer Teilnahme von acht Personen möglich ist. Trotzdem zeigten sie, dass sie fit für die Saison sind und gaben alles. Priska Müller erhielt im Kugelstossen eine 9,75, Martina Ott in derselben Disziplin die Note 9,34. Im Hochsprung schaffte Simon Werffeli 1,65 Meter, Alex Westermann sogar 1,70 Meter. In der Gesamtwertung der Pendelstafette reichte die Note 7,99 für den 39. Rang.

Auf besseres Wetter und eine weitere athletische Steigerung hofft der Turnverein Weiningen am Schwyzer Kantonalturnfest in Ibach an den kommenden beiden Wochenenden.