Turnen
Silber und Bronze für die Limmattalerinnen an den Schweizermeisterschaften

Am Wochenende vom 29. und 30. Oktober fanden die Schweizermeisterschaften im Geräteturnen der Turnerinnen in der Mannschaft in Kirchberg statt. Am Start waren acht Limmattaler Turnerinnen in den Kategorien 6, 7 und Damen. Alle Turnerinnen hatten sich zuvor über die ganze Saison mit durchgehend guten Resultaten für diesen Mannschaftswettkampf qualifiziert und freuten sich riesig auf den Einsatz.

Merken
Drucken
Teilen
Die Limmattalerinnen überzeugen in der Mannschaft in Kirchberg.
5 Bilder
Die Limmattalerinnen überzeugen in der Mannschaft in Kirchberg.
Die Limmattalerinnen überzeugen in der Mannschaft in Kirchberg.
Die Limmattalerinnen überzeugen in der Mannschaft in Kirchberg.
Die Limmattalerinnen überzeugen in der Mannschaft in Kirchberg.

Die Limmattalerinnen überzeugen in der Mannschaft in Kirchberg.

Stephan Strässle

Los ging es am Samstag Nachmittag mit den Kategorien 7 und Damen, während das K6 am Sonntag am Start war. Im KDamen konnten sich Nathalie Schneider und Sandra Kaufmann vom TV Urdorf für die erste Mannschaft des Kanton Zürich qualifizieren, während es Carole Jobin, ebenfalls aus Urdorf, in die zweite Mannschaft schaffte.

Bei den 7-Turnerinnen waren in der ersten Mannschaft gleich drei der fünf Turnerinnen sowie der Trainer aus dem Limmattal: Silja Mohler, Alessia Romanelli (beide TV Weiningen) und Timea Grossenbacher (TV Urdorf), trainiert von Andreas Marti. Für die zweite Mannschaft im K7 turnte Alessia Kober (TV Urdorf) und ihre Schwester ist Teil der Mannschaft Zürich 1 im K6.

Bei den Damen lief es dem Team Zürich 1 an allen Geräten rund. Die gründliche Vorbereitung zahlte sich aus und die beiden Turnerinnen aus dem Limmattal konnten einen sehr sauberen Wettkampf zeigen. Dem Team Zürich 2 in der Kategorie Damen hingegen lief es etwas weniger gut und sie merkten vor allem die strenge Benotung. Auch im K7 zeigte das Team Zürich 1 durchwegs gute Leistungen. Die Turnerinnen zeigten an allen vier Geräten gute Übungen, die den Erwartungen entsprachen, und auch die drei Limmattalerinnen zeigten einen soliden Wettkampf. Wie schon bei den Damen, war auch im K7 das Team Zürich 2 weniger stark, als das erste Team, und bekam die strenge Notengebung zu spüren.

Trotz des guten Wettkampfs am Nachmittag, waren alle Turnerinnen am Samstag Abend vor der Rangverkündigungen nervös und gespannt auf die Endresultate. Umso grösser war die Erleichterung und die Freude über die Silber Medaille für die Damen im Team Zürich 1. Die K7-Turnerinnen zogen sogleich nach und durften die Bronzemedaille in Empfang nehmen als Belohnung für die Anstrengungen der letzten Wochen.

Doppelt war die Freude für Sandra Kaufmann, Nathalie Schneider und Silja Mohler, die sich alle für den Einzel-Final am 19. und 20. November in Sion qualifizierten. Etwas enttäuscht hingegen war Timea Grossenbacher, welche die Finalqualifikation um nur 5 Hundertstel verpasste. Und auch für Alessia Romanelli, die das erste Jahr in der Kategorie 7 turnte, Alessia Kober sowie Carole Jobin reichte es leider nicht für die Finalqualifikation, trotz einem ansprechenden Wettkampftag in Kirchberg.

Am Sonntag stand Kim Kober in der ersten Mannschaft von Zürich in der Kategorie 6 am Start. Nach dem ersten Gerät war das Team durchaus auf Podestkurs – jedoch reichte es am Schluss leider nicht ganz für eine Medaille, sondern das Team Zürich 1 erreichte den 5. Schlussrang. Die Enttäuschung darüber war zwar da – aber wurde überstimmt durch die Freude von Kim Kober, welche sich dank einem guten Wettkampf für den Final in drei Wochen qualifiziert hat.

Insgesamt ging so am Sonntag Abend ein langes aber sehr erfolgreiches Wettkampfwochenende zu Ende, wobei die Limmattalerinnen mit zwei Medaillen im KDamen und K7 sowie den vier Finalqualifikationen von Kim Kober (TV Urdorf) im K6, Silja Mohler (TV Weiningen) im K7 sowie Nathalie Schneider und Sandra Kaufmann (beide TV Urdorf) im KDamen, sehr zufrieden sein dürfen. (nch)