Leichtathletik
Silber bei der Dernière für Arlette Meier-Hunger

An den Schweizermeisterschaften über 3000m Steeple gewann die Dietikerin Arlette Meier-Hunger die Silbermedaille. Es ist dies bereits ihre 25. SM-Medaille seit 1990.

Drucken
Teilen
Arlette Meier-Hunger lief in Langenthal auf Rang zwei.

Arlette Meier-Hunger lief in Langenthal auf Rang zwei.

ho

Die Schweizermeisterschaften über 10‘000m und 3000m Steeple fanden in diesem Jahr im Rahmen der Berner Kantonalmeisterschaften in Langenthal statt.

Beim Steeplelauf gilt es auf den siebeneinhalb Stadionrunden 28 Hindernisse mit einer Höhe von 76cm und sieben Mal den 3,5m langen Wassergraben mit einem spektakulären Sprung zu überqueren.

Bereits zum fünften Mal stand die Dietikerin Arlette Meier-Hunger an den nationalen Meisterschaften über 3000m Steeple am Start.

Trotz eines heftigen Gewitters, welches während des ganzen Rennens über das Stadion fegte, lief Meier-Hunger ein taktisch kluges Rennen.

Zu Beginn noch auf dem Bronzeplatz liegend, verkleinerte sie auf der zweiten Streckenhälfte den Rückstand auf die vor ihr laufende und für die U20-Europameisterschaften qualifizierte Athletin. Auf dem letzten Kilometer erkämpfte sich Meier-Hunger in einer Zeit von 10‘57“14 die Silbermedaille.

Nach den beiden Schweizermeistertiteln in den Jahren 2008 und 2010 und zwei Silbermedaillen 2012 und 2014 gewann Meier-Hunger bereits ihre fünfte Meisterschaftsmedaille in dieser Disziplin und bleibt in dieser Statistik die klare Nummer Eins.

Noch erstaunlicher liest sich das Karrieren-Palmarès von Meier-Hunger, welche vor kurzem ihren vierzigsten Geburtstag feierte. Dies ist bereits die 25. Medaille an Schweizermeisterschaften - verteilt auf über 25 Jahre.

Ob noch weitere Medaillen folgen, bleibt vorerst noch offen. Auf jeden Fall im Steeple ist ihr die grosse Lust an dieser äusserst harten Disziplin in den vergangenen Jahren etwas abhanden gekommen. So könnte es gut sein, dass es sich um die Hindernis-Dernière gehandelt hat.

Mit dem Team des LC Regensdorf gehört Meier-Hunger aber auch in diesem Jahr zu den grössten Medaillenanwärterinnen an den Staffel- und Teammeisterschaften, welche Ende Saison folgen.

Bis dahin aber wird sich Meier-Hunger auf ihr nächstes grosses Ziel konzentrieren und fleissig Kilometer absolvieren. Im Herbst wagt sie sich zum ersten Mal über die Marathondistanz. Und wer Meier-Hunger kennt, weiss, dass dies sicher nicht ein Versuch ganz ohne Ambitionen wird.