Im ersten Spiel traf man auf die Girls von Black Boys Genf. Nach vier Minuten erzielten die Wettingerinnen durch ein schönes Zusammenspiel den Führungstreffer. Darauf folgten drei weitere Tore und zur Halbzeit stand es 4:0. Klar war, dass die Aargauerinnen in der zweiten Halbzeit die Effizienz vor dem Tor erhöhen wollten. Durch unkonzentrierte Spielphasen und Eigenfehler musste man viel defensive Arbeit leisten. Die Kaltblütigkeit vor dem Tor blieb trotz Druckspiel (zwischenzeitlich auch mit sechs Feldspielern) aus und es blieb beim 4:0.

Im zweiten Spiel des Tages traf man auf den Tabellenverfolger aus Luzern.
Die Damen aus Wettingen starteten sehr konzentriert und führten nach acht Minuten mit 3:0. Die Fehler auf Seiten der Wettingerinnen häuften sich an und auch die Tore blieben aus. Nach der Pause wollte man weiter Druck machen und die Führung erweitern. Erst kurz vor dem Schlusspfiff konnten die Rotweissen durch gelungenes Druckspiel noch zwei weitere Tore erzielen. Dies führte zum 5:0.

Mit zwei Siegen in der Tasche reisten die Rotweiss Wettingen Damen nach Hause. Nun bestreiten sie in der kommenden Woche intensive Trainings und schauen voraus auf den letzten Spieltag vor der Endrunde.

HC Rotweiss Wettingen – Black Boys HC Genf  4 : 0
Tore: 4. Raffaela Triebold 1:0, 8. Jessica Aebi 2 : 0, 12. Raffaela Triebold 3:0, 14. Elena Trösch 4 : 0

HC Rotweiss Wettingen – Luzerner SC  5 : 0
Tore: 4. Raffaela Triebold 1:0, 6. Stephanie Wälti 2:0, 8. Stephanie Wälti 3:0, 37. Karin Bugmann 4:0, 38. Raffaela Triebold 5:0

HC Rotweiss Wettingen: Flurina Wälti; Jessica Aebi, Karin Bugmann, Livia De Notaristefano, Hanna Granz, Lisa Schnyder, Elena & Tamara Trösch, Raffaela Triebold, Alexandra & Stephanie Wälti