Fussball
Siegesserie von Schlieren hält ungebrochen an

Der kecke Aufsteiger Schlieren verblüfft in der 2. Liga weiter. Beim Gastspiel in Wädenswil feierte das Zelgli-Team beim 4:3 seinen achten Sieg in Serie und verbleibt somit weiter auf dem dritten Tabellenplatz.

Beat Hager
Drucken
Teilen

Raphael Biermayr

Beim abstiegsbedrohten Wädenswil musste Schlieren-Trainer Antonio Caputo einmal mehr mit dem letzten Aufgebot antreten. Dabei gab Souhel Muhi nach nur zwei Trainingseinheiten sein Comeback im Fanionteam, der Offensivspieler stand ebenso in der Startformation wie auch Michael Costantino aus der zweiten Mannschaft.

Trotz dieser Umstellungen präsentierten sich die Schlieremer hoch über dem Zürichsee voll konzentriert und gingen nach zehn Minuten in Front. Ein weiter Ball von Christian Baur setzte vor dem Wädenswiler Gehäuse auf und der vorgerückte Fabio Santurbano stand goldrichtig und traf mit einem Lobball über Keeper Yannick Zürcher hinweg. Die Gastgeber zeigten sich kämpferisch, fanden aber gegen ein spielerisch überlegenes Schlieren nicht zum Spiel. Nach einer knappen halben Stunde zeigte der Schiedsrichter nach einer Intervention von Santurbano zum Entsetzen der Gäste auf den Penaltypunkt, wobei Markus Würsten den höchst umstrittenen Handspenalty von Captain Roberto Dominguez mit einer tollen Parade parierte. Nur sechs Minuten später entschied der Unparteiische auf der Gegenseite erneut auf Penalty, den Sefket Hani sicher verwandelte.

Kurz nach dem Seitenwechsel durfte Schlieren erneut jubeln, als Roman Hess eine sehenswerte Aktion mit dem 3:0 abschloss. Trotz einem zwischenzeitlichen Treffer der Seebuben war Schlieren unter der Regie von Hani jederzeit spielbestimmend. Dabei sorgte Giuseppe Sorrentino in der 53. Minute zum 4:1 für viel Spektakel, als der Topskorer seinen 13. Saisontreffer mit einer sehenswerten Bicicletta markierte. Unter den Augen des zukünftigen Trainers Davide Molinari suchte Schlieren in der Schlussphase den weiteren Torerfolg mit schnellen Gegenstössen, wobei sich Zürcher im Kasten der Einheimischen mehrmals auszeichnete. Den Einheimischen gelangen noch zwei weitere Treffer zum 3:4-Endstand, wobei Schlieren als verdienter Sieger vom Platz ging.

«Der Sieg fiel zu knapp aus. Jetzt freuen wir uns als Mannschaft der Stunde über den achten Sieg in Serie, wobei wir mit 27 Punkten in der Rückrunde als Aufsteiger die beste Mannschaft der gesamten Liga sind. Diese Truppe hat Charakter, Moral und Stolz sowie Leidenschaft», zeigte sich Erfolgstrainer Caputo begeistert, der sich über die schön herausgespielten Tore seiner Mannschaft freute. Nun setzt der Coach alles daran, dass der FC Schlieren diese Saison auf dem dritten Tabellenplatz abschliesst.