Fussball
Schlieren-NLB Frauen unterliegen Chênois mit 1:5

Die Frauen des FC Schlieren müssen eine empfindliche Niederlage im Kampf um den Aufstieg in die NLA einstecken. In Genf verlieren sie das Spiel und die Nerven.

Nicola Imfeld
Merken
Drucken
Teilen
Schlieren unterliegt Genf mit 1:5.

Schlieren unterliegt Genf mit 1:5.

Nordwestschweiz

Das Nachtragsspiel zwischen den Tabellennachbarn Schlieren (4.) und Chênois (5.) war zu Beginn eine zähe Angelegenheit. Die Genferinnen gingen von Anfang an hart zur Sache und unterbindeten das Kurzpasspiel der Schlieremerinnen.

Nach einer knappen halben Stunde eröffnete Chênois durch die wendige Maeva Sarrasin das Skore. Im Gegenzug verwandelte Radulovic einen Foulelfmeter zum 1:1. In der 38. Minute musste Schlieren-Torhüterin Elizabeth Eastman und Ramona Miotti verletzt ausgewechselt werden. Ein unglücklicher Zusammenprall zwang Schlieren-Coach Robert Tonic zu frühen Umstellungen.

In der langen Nachspielzeit ging Chênois erneut durch Sarrasin in Führung. Nach dem Seitenwechsel war eine Steigerung von Schlieren gefragt. Es war aber das Heimteam, welches nach einer knappen Stunde erneut traf und die Führung auf 3:1 ausbaute.

Romana Trajkovska verliert die Nerven

Nach einem Gerangel mit einer Genfer Spielerin wird Trajkovska kurz nach dem 3:1 vom Platz gestellt. Die Spielerin von Chênoise kam mit der gelben Karte davon. Nach dem Platzverweis gegen Trajkovska war das Spiel gelaufen und die Genfer erhöhten das Ergebnis um zwei weitere Treffer.

Chênois - Schlieren 5:1 (2:1)
Stade des Trois-Chênes. – 50 Zuschauer. – Tore: 29. Sarrasin 1:0. 32. Radulovic 1:1. 45. Sarrasin 2:1. 59. Schmidt 3:1. 73. Schmidt 4:1. 87. Grosso 5:1.
Schlieren: Eastman (39. Bürgisser), Bini, Roth, Küng, P. Dreyer, Winter, Trajkovska, Patt, P. Conte, Radulovic (50. M. Conte), Miotti (39. Markovic).