Frauenfussball NLB
Schlieren hält dank eines 3:0 den Anschluss an die Spitze

Die Schlieremerinnen gewinnen in der NLB gegen die Femina Kickers Worb zu Hause gleich mit 3:0. Der Sieg geht nach einer starken Leistung des Teams auch in dieser Höhe absolut in Ordnung. Dreyer und zweimal Mijovic waren für die Tore besorgt.

Patrizia Dreyer
Merken
Drucken
Teilen
Die Schlieremerinnen hatten gegen die Femina Kickers Worb Grund viel zum Jubeln.

Die Schlieremerinnen hatten gegen die Femina Kickers Worb Grund viel zum Jubeln.

Manuel Geisser

Schlieren startete gegen die Femina Kickers aus Worb konzentriert und aggressiv. Bereits nach 7 Minuten vermochte Isabelle Dreyer das Heimteam in Führung zu schiessen. In der Folge bestimmte Schlieren die Partie und liess die Gäste zu keiner gefährlichen Torchance kommen. Unmittelbar vor der Pause erhöhte Mijovic auf 2:0. Diese Führung ging auf Grund der Spielanteile in dieser Höhe in Ordnung.

Nach dem Seitenwechsel war die Partie ausgeglichener. Wobei die Schlieremerinnen die besseren Chancen hatten. Einmal entwischte dann trotzdem eine Worber Stürmerin, Wenger im Tor und schliesslich Hug vereitelten diese Chance aber. Kurz vor Schluss kam Schlieren zu einem Eckball. Habermacher brachte den Ball aufs Tor, dieser prallte von der Latte zurück, wo Mijovic goldrichtig stand und zum 3:0 traf.

FC Schlieren - Femina Kickers Worb 3:0 (2:0)

Zelgli, Schlieren. – 50 Zuschauer. – Tore: 7. I. Dreyer 1:0. 45. Mijovic 2:0. 84. Mijovic 3:0.

FC Schlieren: Wenger, Bini, Roth, Hug, P. Dreyer, Miotti (56. Habermacher), Patt, I. Dreyer, Winter (56. Jordi), Akyol (67. Trajkovska), Mijovic.

Verwarnungen: 34. Mijovic. 44. Hug.