Je jünger die Fussballer, desto unterhaltsamer die Show auf dem Feld. «Die Jungs und Mädchen bieten jedes Jahr spannende und packende Spiele. Es ist immer wieder ein Spass für alle in der Halle.»

Christian Rechsteiner, Juniorenchef bei Veranstalter FC Birmensdorf und seit sechs Jahren für das Hallenturnier verantwortlich, strahlt, während auf dem Feld die Teams der jüngsten Kategorie G um jeden Ball kämpfen.

Eltern, Trainer und sonstige Fans decken die fünf-, sechsjährigen Kickerinnen und Kicker immer wieder mit gut gemeinten Ratschlägen ein.

Transfergespräche in der Beiz

Eine Etage höher herrscht ebenfalls Betrieb. Unter der Leitung von «Chefbeizer» und FCB-Sportchef Daniel Margreth läuft das Turnierrestaurant auf Hochtouren. «Der Nussgipfel hier ist der Beste, den ich je an einem Turnier gegessen habe.Und ich war schon an vielen Fussballturnieren», lobt eine Spielermutter.

An einem anderen Tisch stecken zwei lokale Fussballgrössen die Köpfe zusammen – FCB-Vorstandsmitglied Markus Füglistaller und der ehemalige Aufstiegstrainer José Mingote (führte den FCB im Jahr 2003 zurück in die 3. Liga und wurde danach entlassen).

«José wird irgendeinmal wieder bei uns wirken. Er ist ein guter Mann. Und er ist einer von uns», so Füglistaller. Mingote – aktuell im Nachwuchs der Blue Stars aktiv – lächelt vielsagend.

Girl-Power aus Buttikon

Dank den D1-Junioren blieb ein Kategoriensieg in Birmensdorf – 2:0-Finalsieg gegen Glattbrugg.

Erwähnenswert: Jasmin Gerster vom FC Buttikon wurde als beste Spielerin der D1-Kategorie ausgezeichnet.