Bouldern
Petra Klingler und Baptiste Ometz gewinnen die Boulder-Schweizermeisterschaft

In Pratteln wurde die Saison des Bächli Swiss Climbing Cup 2016 mit den Schweizermeisterschaften im Bouldern eröffnet. Einmal mehr zeigte Petra Klingler ihr ganzes Können und holte sich wie im Vorjahr den Titel. Bei den Herren wird Baptiste Ometz Boulder-Schweizermeister 2016.

Merken
Drucken
Teilen
Den Sieg holte sich der 17-jährige Baptiste Ometz.

Den Sieg holte sich der 17-jährige Baptiste Ometz.

Zur Verfügung gestellt

Zum Auftakt der Sportklettersaison trafen sich die besten Boulderer der Schweiz am Samstag, 2. April 2016, im B2 Boulders und Bars in Pratteln. Um 10 Uhr startete die Qualifikation der U18 und die ersten Athletinnen und Athleten versuchten innerhalb einer Stunde möglichst alle acht Boulder zu bezwingen. Danach ging es um 12 Uhr mit der Qualifikation der Elite weiter. Alle 84 Athletinnen und Athleten zeigten vollen Muskeleinsatz, denn nur die besten sechs jeder Kategorie würden den Sprung ins Finale schaffen.

Ins Finale kletterten sich bei den Damen Petra Klingler (Bonstetten ZH), Rebekka Stotz (Urdorf ZH), Natalie Bärtschi (Zürich ZH), Jara Späte (Wolfhausen ZH), Alina Ring (Zürich ZH) und Andrea Kümin (Winkel ZH), alle vom SAC Swiss Climbing Team. Petra Klingler, die bereits letztes Jahr den Schweizermeistertitel gewonnen hatte und zu den Podestanwärterinnen auch auf internationaler Ebene zählt, wurde ihrer Favoritenrolle gerecht und holte den Sieg. Auf den zweiten Platz kletterte Rebekka Stotz und die Zürcherin Natalie Bärtschi wurde Dritte. Die 22-jährige Bonstetterin freute sich sehr über ihren Sieg. „Ohne das Publikum hätte ich den letzten Boulder nicht mehr geschafft. Die Zuschauer feuerten mich so lautstark an, dass ich einfach aufs Ganze gehen musste“, meinte Klingler zum letzten Boulder, den sie in extremis ebenfalls erfolgreich bezwingen konnte.

Bei den Herren galt es für Kevin Heiniger seinen Vorjahressieg zu verteidigen. Doch seine Mitstreiter überliessen ihm das Feld nicht kampflos. Vom SAC Swiss Climbing Team qualifizierten sich Baptiste Ometz (Fully VS), Kevin Heiniger (Schwarzenbach BE), Sascha Lehmann (Burgdorf BE) und Dimitri Vogt (Worben BE) sowie Nils Favre und Matthias König für den Final. Den Sieg holte sich der 17-jährige Baptiste Ometz. Der Vorjahressieger Kevin Heiniger wurde auf den zweiten Platz verdrängt. Dritter wurde Nils Favre.

Katharina Tognon und Lukas Goetz sind U18-Schweizermeister

Den Schweizermeistertitel in der Kategorie U18 holen sich Katharina Tognon (Langnau am Albis ZH) und Lukas Goetz (Mastrils GR). Auf den zweiten Platz kletterten Melina Bucher vom Regionalzentrum Graubünden und Jonathan Koch (Regionalzentrum Bern-Mittelland). Das Podest komplettierten Michelle Hulliger (Ramsei BE) und Dylan Chuat (Vessy GE).

Die Kletterhalle B2 Boulders und Bar, die 2004 eröffnet wurde, sorgte einmal mehr für beste Bedingungen für die Kletterer. Auch für das leibliche Wohl war während des gesamten Wettkampfes gesorgt. Die Zuschauer, die mit den Athletinnen und Athleten mitfieberten und sie lautstark anfeuerten, trugen ebenfalls dazu bei, dass die diesjährigen Schweizermeisterschaften im Bouldern zu einem tollen Erlebnis wurden. Beim gemeinsamen Grillieren liessen alle zusammen den Tag ausklingen.