Sportklettern
Petra Klingler kommt der Spitze in Vail einen Schritt näher

Am Wochenende fand in Vail (USA) der zweite Boulder-Weltcup der Saison 2015 statt. Am Start waren knapp 130 Athletinnen und Athleten aus 26 Ländern. Mit dabei waren auch Petra Klinger aus Bonstetten sowie zwei weitere Schweizer.

Merken
Drucken
Teilen
Petra Klingler kletterte in Vail auf Rang sieben.

Petra Klingler kletterte in Vail auf Rang sieben.

David Schweizer/Archiv

Am zweiten Boulder-Weltcup in Vail (USA) startete dasselbe Schweizer Trio wie eine Woche zuvor in Toronto (CAN). Neben Petra Klingler (Bonstetten) waren dies noch Kevin Heiniger (Schwarzenbach) und Benjamin Blaser (Kallnach).

Klingler, die Schweizer Leaderin und Mitglied des Regionalzentrums Zürichs, setzte sich zum Ziel, näher an die Spitze zu kommen und wenn möglich im Final mitzuklettern.

In der Qualifikation zeigte Klingler bereits eine gute Leistung und topte vier von fünf Boulderproblemen. Damit qualifizierte sie sich erwartungsgemäss und problemlos für den Halbfinal.

Steigerung in Top 10

Dort topte Klingler zwei Boulder direkt im ersten Versuch und schaffte alle vier Zonen in nur sechs Versuchen. Diese starke Leistung reichte jedoch «nur» für den siebten Platz, womit Klingler den angestrebten Finalplatz ganz knapp verpasste.

Es fehlte ihr noch ein weiteres Top, um erstmals diese Saison am Final der besten sechs Athletinnen teilzunehmen. Immerhin ist das nach dem elften Rang vor einer Woche eine starke Reaktion und man darf auf die nächsten Wettkämpfe gespannt sein.

Den Wettkampf gewann überraschend die erst 17-jährige Amerikanerin Megan Mascarenas vor Akiyo Noguchi (JPN) und der Britin Schauna Coxsey.

Bei den Herren boulderte Benjamin Blaser auf Rang 24 und Kevin Heiniger auf Rang 30. Der Sieger kam aus Deutschland, Europameister Jan Heuer gewann vor Nathaniel Coleman (USA) und Adam Ondra (CZE).