Klettern
Petra Klingler in Meiringen in den Top-Ten

In Meiringen wurde am Wochenende die Weltcupsaison 2016 mit einem Boulder-Weltcup eröffnet. Für das Regionalzentrum Zürich starteten Petra Klingler und Natalie Bärtschi. Klingler erreicht mit dem zehnten Rang eine Top-Ten-Rangierung.

Merken
Drucken
Teilen
Petra Klingler (Bonstetten) zeigte im Halbfinal von Meiringen eine kämpferische Leistung und erreichte eine Top-Ten-Rangierung.

Petra Klingler (Bonstetten) zeigte im Halbfinal von Meiringen eine kämpferische Leistung und erreichte eine Top-Ten-Rangierung.

Zur Verfügung gestellt

Die diesjährige Weltcup-Serie im Sportklettern startete in der Schweiz. In Meiringen wurde im Rahmen des Haslital Mountain Festivals der erste von sechs Boulder-Weltcups durchgeführt. Die für diesen Anlass umfunktionierte Tennishalle bot den weit über tausend Zuschauern Spektakel aus nächster Nähe. Entsprechend motiviert stiegen die Schweizer Athletinnen und Athleten in diesen Wettkampf.

Petra Klingler mit Top-Ten-Resultat

Trotz der grossen Motivation der sechs heimischen Athletinnen und der acht Athleten, schaffte es einzig Petra Klingler (Bonstetten) sich für den Halbfinal zu qualifizieren. Sie topte vier der fünf Boulderprobleme in nur fünf Versuchen. Damit schaffte sie problemlos die Qualifikation für den Halbfinal.

Die ersten beiden Boulderprobleme des Halbfinals forderten von den Athletinnen extreme Balance. Wie die meisten Athletinnen scheiterte Klingler an diesen Boulder, holte sich aber immerhin einen Zonenpunkt. Im dritten Boulder zeigte Klingler schliesslich ihr ganzes Können und topte diesen im ersten Versuch, eine Finalqualifikation lag wieder im Bereich des Möglichen. Beim vierten Boulder fehlte dann nur ganz wenig, doch Klingler konnte ihn nicht knacken. Am Schluss verpasste sie die Finalqualifikation zwar knapp, holte sich zur Saisoneröffnung mit dem zehnten Rang aber ein Top-Ten-Resultat. Damit bewies sie, dass sie auch diese Saison in der Weltspitze mitklettern und um Podestplätze kämpfen wird. Den Wettkampf von Meiringen kommentiert sie wie folgt: „Ja es ist schade, dass es vor diesem tollen Publikum nicht für den Final reichte. Woran es genau lag, kann ich noch nicht sagen, es war extrem knapp, ich war nahe dran. Vielleicht den Fuss einen oder zwei Zentimeter anders setzen und es hätte geklappt.“ Den Wettkampf in Meiringen gewann die Britin Shauna Coxsey vor Melissa Le Neve (FRA) und Megan Mascarenas (USA).

Bei den Herren gewann der Russe Alexey Rubtsov. Im Final konnte er sich knapp gegen Martin Stranik (CZE) und Jorg Verhoeven (NED) durchsetzen.

Bouldern: Auszug aus der Rangliste Damen : 1. Coxsey Shauna (GBR). 2. Le Neve Melissa (FRA). 3. Mascarenas Megan (USA). - Ferner: 10. Klingler Petra (SUI; Regionalzentrum Zürich; Bonstetten). 33. Schwab Tabea (SUI; Luzern). 34. Yokoyama Sofya (SUI; Rolle). 43. Bärtschi Natalie (SUI; Regionalzentrum Zürich; Zürich). 45. Kümin Andrea (SUI; Winkel). 57. Pfister Nadja (SUI; Spiegel) - Total 59 Teilnehmerinnen

Bouldern: Auszug aus der Rangliste Herren : 1. Rubtsov Alexsey (RUS). 2. Stranik Martin (CZE). 3. Verhoeven Jorg (NED). - Ferner: 35. Ometz Baptiste (SUI; Fully). 37. Blaser Benjamin (SUI; Kallnach). 39. König Matthias (SUI; Zürich). 45. Vogt Dimitri (SUI; Worben). 49. Favre Nils (SUI; Martigny). 53. Lehmann Sascha (SUI; Burgdorf). 66. Heiniger Kevin (SUI; Schwarzenbach). 67. Lehmann Remo (SUI; Burgdorf) - Total 84 Teilnehmer