Mit dem schussgewaltigen Cavgin werden in Dietikon sowohl als Spieler als auch als Mensch positive Erinnerungen verbunden: Er war Captain, als er den Verein in Richtung Oerlikon/Polizei verliess. Zuletzt figurierte er im Kader von Seefeld, das in der Gruppe 5 der 2. Liga interregional hinter Dietikon den zweiten Rang belegt. Bei den Stadtzürchern drückte er in der laufenden Saison vorwiegend die Bank.

FCD-Trainer Goran Ivelj zeigt sich erfreut über die unverhoffte Ergänzung des dünnen Kaders. Goalietrainer Slaven Matan, mit dem Cavgin einst für YF Juventus spielte, habe den Kontakt hergestellt. «Orhan ist ein absolutes Vorbild», lobt Ivelj. Besonders froh ist er über den Umstand, dass der Routinier «gratis für uns spielt. Das Budget hätte keine Möglichkeiten mehr hergegeben.»

Cavgin ist für das heutige Match gegen Kilchberg-Rüschlikon (16 Uhr, Dornau) nicht spielberechtigt.»