Eiskunstlauf
Nur ein Aushängeschild fehlt der Zürcher Eiskunstlauf-Szene

Die Kürkonkurrenz in der Urdorfer Weihermatt-Halle gehört zu den grössten Breitensport-Anlässen in der Schweizer Szene. Über 100 Startende werden sich am frühen Sonntagmorgen ab 8.06 Uhr in den diversen Kategorien messen.

Fabian Kleeb
Drucken
Teilen
Eiskunstlaufen (hier im Bild das Schaulaufen in der KEB Weihermatt in Urdorf) erfreut sich zurzeit überraschend grosser Beliebtheit.

Eiskunstlaufen (hier im Bild das Schaulaufen in der KEB Weihermatt in Urdorf) erfreut sich zurzeit überraschend grosser Beliebtheit.

Niedermann/Archiv

Es ist ruhig geworden um die Zürcher Eiskunstlaufszene. Seit dem Rücktritt von Europameisterin und Aushängeschild Sarah Meier vor drei Jahren ist die Medienpräsenz und demzufolge die öffentliche Wahrnehmung der Randsportart stark zurückgegangen.

Doch der Eindruck täuscht: «Die Teilnehmerzahlen nehmen jährlich zu und die einzelnen Klubs können zu Beginn der Saison nicht einmal mehr alle Interessierten aufnehmen», weiss Franz Wiget, Präsident des zürcherischen Eislauf-Verbandes. Der Eiskunstlauf erlebt zurzeit einen regelrechten Boom.

Zuwachs auch in Urdorf spürbar

Von dieser Blütezeit ist auch die Urdorfer Kürkonkurrenz betroffen. Die KEB Weihermatt wird am Sonntag von über 100 Startenden eingenommen. Damit ist der Wettkampf einer der grössten Breitensport-Anlässe der Schweiz. «Solche Konkurrenzen sind vor allem für den Nachwuchs von grosser Bedeutung», sagt der Verbands-Präsident.

Während rund zehn Stunden werden die Athletinnen und Athleten ihre eingeübten Kürprogramme vortragen. Man stelle sich schon nur die mehr als 100 CDs und Kassetten in der Nähe der musikalischen Anlagen vor. Eine Planung bis ins allerletzte Detail ist gefordert.

Planung bis ins letzte Detail

Wirft man einen Blick auf das Programm des Events, wird schnell ersichtlich: Die Verantwortlichen vom Eislauf-Club Urdorf um Präsident Luk de Crom sind mit reichlich Organisationstalent gesegnet. Zwar nicht auf die Sekunde, aber immerhin auf jede einzelne Minute genau, ist das Programm Schritt für Schritt aufgelistet.

Das Programm der Urdorfer Kürkonkurrenz

07.00: Eisbahneröffnung
08.06: Beginn Wettkämpfe (Sternli)
12.21 - 13.30: Mittagspause
Ab 13.36: Wettkämpfe (Interbronze)
Ab 16.33: Wettkämpfe (Bronze)
Ab 18.14: Wettkämpfe (Silber
und Intersilber)
19.00: Rangverkündigung
Bronze/Intersilber/Silber

Das detaillierte Programm finden Sie auf www.ecurdorf.ch.

In den nächsten beiden Jahren wird die Zürcher Eiskunstlauf-Szene jedoch noch keine neue Sarah Meier hervorbringen. Aber: «Im zweiten Glied haben wir einige Athleten mit Potenzial. Falls einer den Knopf lösen kann, ist durchaus sehr viel möglich», erklärt Wiget. Also durchaus positive Zukunftsperspektiven für den Kanton Zürich.

Die unglaubliche Breite, über die der Zürcher Verband verfügt, bringt früher oder später bestimmt die nächste Sarah Meier hervor. Möglicherweise befindet sich auch an den am Sonntag stattfindenden Wettkämpfen in der KEB Weihermatt in Urdorf im grossen Starterfeld ein Talent, das über Potenzial zur Weltklasse-Eiskunstläuferin verfügt und zum neuen Aushängeschild der regionalen, nationalen oder gar internationalen Szene mutieren könnte.

Aktuelle Nachrichten