Basketball

Nach schwacher Leistung sind die Unicorns leer ausgegangen

Unicorns Vincent Ndjip konnte sich nur selten durchsetzen. Archiv/AWA

Unicorns Vincent Ndjip konnte sich nur selten durchsetzen. Archiv/AWA

Die Unicorns verlieren das Duell in der 1. Liga regional auswärts gegen Frauenfeld mit 60:72. Die Vorzeichen für das Spiel gegen Frauenfeld standen von Anfang an schlecht. Die Limmattaler mussten auf mehrere Leistungsträger verzichten.

Hinzu kam, dass einige mitgereiste Spieler der Einhörner nicht in Vollbesitz ihrer Kräfte waren. Dennoch waren die Limmattaler gewillt mit Kampfgeist das Spiel für sich zu entscheiden.

Der Start in die Partie misslang Unicorn in der kalten Militärsporthalle in Frauenfeld aber gründlich. Das erste Viertel war geprägt von einem unstrukturierten Spiel, bei welchem den Limmattalern im Angriff nichts gelingen wollte, sodass sich das Heimteam in kurzer Zeit einen 9-Punkte-Vorsprung erarbeitet hatte. Zum Pausentee nach zwei gespielten Vierteln lagen die Einhörner 10 Punkte hinter Frauenfeld.

Aufholjagd blieb unbelohnt

Nach dem Unterbruch waren die Limmattaler wie ausgewechselt. Die Verteidigungsarbeit funktionierte und im Angriff zeigten sie sich effektiver. Entsprechend verkleinerte sich der Vorsprung der Frauenfelder kontinuierlich. Vor dem letzten Viertel war das Spiel wieder offen.

Der letzte Spielabschnitt begann aber völlig anders als von den Einhörnern geplant. Statt die Partie zu wenden, spielten sie zu fehlerhaft und ermöglichten so den Gegnern einfache Gegenstosspunkte. Schnell waren die Ostschweizer wieder ausser Reichweite. Zum Schluss resultierte nach einer schlechten Leistung eine klare 60:72-Niederlage. Viel Erholungszeit bleibt den Limmattalern nicht, denn bereits am Mittwoch gastiert GC in der heimischen Seefeldhalle.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1