250 Kinder im Alter von 6 bis 15 Jahren massen sich am GLZ (Glatt-, Limmattal und Stadt Zürich) Jugendspieltag. In den Turnhallen Schlüechti und Badenerstrasse wurde von den insgesamt 54 Mannschaften um jeden Ball, um jeden Punkt, um jedes Tor gekämpft.

Die Mädchenriegen und Jugendriegen aus 13 verschiedenen Vereinen hatten ihren Spass und zeigten diesen auch. Selbst die ganz «Harten», die draussen bei strömenden Regen Ball über die Schnur spielten, liessen sich vom Wetter nicht die gute Laune vermiesen.

Einzig die Disziplin «Linienball» fiel den äusseren Bedingungen zum Opfer. Ansonsten konnte das Programm wie geplant durchgezogen werden.

In bester Erinnerung bleiben

Dass dies gelang und der Anlass allen Teilnehmenden in bester Erinnerung bleibt, lag auch an der gekonnten Organisation durch den Gastgeber TV Weiningen, der quasi am Regiepult ebenfalls eine Glanzleistung bot und sich für kommende Grossanlässe empfahl.

2013 werden die Regionalmeisterschaften GLZ gemeinsam mit dem TV Engstringen organisiert. Im Jahr 2015 steht dem TV Weiningen zum 100-jährigen Jubiläum mit dem GLZ Turnfest die grösste Herausforderung bevor.

Auch sportlich lief es den Limmattalern wie am Schnürchen. An der Siegerehrung jubelten sie mehrfach vom Podest. Die Urdorfer gingen mit bestem Beispiel voran, siegten mit der Unterstufe im Jägerball und mit der Oberstufe im Unihockey.

Wetterfestigkeit

Die Lokalmatadorinnen aus Weiningen bewiesen ihre Wetterfestigkeit mit zwei zweiten Plätzen im Ball über die Schnur. Überhaupt schien die Weininger Mädchenriege auf Silber spezialisiert zu sein.

Auch im Jägerball erkämpfte man sich zweimal den zweiten Platz. Den grössten Zulauf hatte die Sportart Unihockey mit 20 Mannschaften. Das Spiel mit Schläger und Lochball scheint bei der Jugend nichts von seiner Faszination verloren zu haben.