Regiosport
ML: Starverteidiger Lax bleibt Rychenberg treu

Der HC Rychenberg und sein finnischer Starverteidiger Mikael Kari Johannes Lax einigen sich auf einen neuen Einjahresvertrag.

René Bachmann
Merken
Drucken
Teilen
Lax Mikael in Action

Lax Mikael in Action

AZ

Er war wahrscheinlich auf dem Schweizer Transfermarkt der am heissesten begehrte Spieler: Rychenbergs Mikael Kari Johannes Lax. Nun hat der 23-jährige finnische Nationalspieler allen Spekulationen um einen möglichen Wechsel ein Ende bereitet und für eine zweite Saison beim Winterthurer Traditionsverein unterschrieben.

Von SSV Helsinki nach Winterthur
Dank der Vermittlung des vormaligen Trainers Lars Eriksson war Lax vor einem Jahr vom finnischen Serienmeister SSV Helsinki zum HC Rychenberg gestossen und wusste die sehr hohen Erwartungen von Beginn an vollumfänglich zu bestätigen. Der Spross einer sportbegeisterten Familie aus dem südwestfinnischen 11'000-Seelen-Ort Huittinen verzückte das Publikum als Taktgeber und omnipräsenter Patron, als durchsetzungsfähiger Verteidiger, als Passgeber mit superbem Auge fürs Spiel und als gefürchteter Distanzschütze. Ein kompletter Zweiwegverteidiger modernen Zuschnitts, wie ihn sich jeder Trainer wünscht.

Das Zünglein an der Waage für die Vertragsverlängerung bildete, dass sich Rychenbergs Sportchef Patrick Albrecht bereit erklärte, ein Paket zu schnüren, welches Lax bestmögliche Rahmenbedingungen für die anstehenden Weltmeisterschaften bietet. Diese werden vom 2. bis 9. Dezember 2012 in Bern und Zürich stattfinden, mit Finnland als Titelverteidiger.
Auch Kast verlängert

Um zwei Jahre verlängert hat seinen Vertrag Tobias Kast. Der polyvalent einsetzbare, vorzugsweise jedoch als Verteidiger auflaufende 24-jährige entstammt der eigenen Juniorenabteilung und hat sich mit seiner kämpferischen Spielweise sukzessiv den Top 4-Verteidigern des Fanionteams angenähert. Eine zum Ende der Qualifikation erlittene Verletzung hinderte ihn zuletzt daran, sich in den diesjährigen Playoffs zu beweisen.