Das Mixedteam Sangría von Volley S9 hatte unter der Leitung von Thomas Hack eine sehr erfolgreiche Saison 14/15. Aus 10 Spielen ging das Team 8 mal als Sieger vom Platz. Nur zweimal mussten sie sich (nach 5 Sätzen) geschlagen geben.

Vor allem gegen starke Gegner konnte Sangría über sich hinauswachsen und das Spieldiktat übernehmen. So hatte Vobits (Absteiger der letzten Saison) weder im Hin- noch im Rückspiel eine Chance, das Team in Bedrängnis zu bringen und unterlag beide Male klar mit 3:0. Auch Linthmixed, welches im Hinspiel noch mit 2:3 über die Wettswiler triumphieren konnte, hatte in der Rückrunde das Nachsehen und musste mit einer 3:1-Niederlage wieder abziehen. Doch Hochmut kommt meistens vor dem Fall und Sangría war gegen den Vorletzten der Tabelle ein wenig arg zu sorglos. Nach 6 gespielten Bällen verletzte sich ein Spieler und das Spiel lief aus dem Ruder. Das sonst souveräne Team konnte mit grossem Frust und einer 2:3-Niederlage abreisen. Diese Niederlage war bitter, denn ansonsten hätte das Team sich den Aufstieg bereits 2 Spiele vor dem Saisonende gesichert. Doch die Lehren wurden schnell gezogen und die letzten beiden Spiele wurden mit jeweils 3:0 gewonnen. Das Feiern kannte keine Grenzen und der Aufstieg in die Stärkeklasse B ist der wohlverdiente Lohn für viel Schweiss und Tränen.

Ich wurde gefragt, was diese Saison anders war als in den anderen Saisons. Nun die Antwort darauf ist, wir sind als Team stark zusammen gewachsen. Wir haben mit viel Engagement und Leidenschaft in den Trainings und auch in den Matches zu einer starken Form zusammengefunden. Der Spass am Volleyball sowie der gute Kitt untereinander waren der Schlüssel zum Erfolg. Nun heisst es aber weiter trainieren und all das Positive weiter zu behalten. Denn Sangría möchte in der Stärkekategorie B bleiben und nicht gleich wieder absteigen. Es ist ein hartes Stück Arbeit, aber wir freuen uns sehr auf diese Herausforderung! Danke an alle, die diesen Erfolg möglich gemacht haben und gute Besserung und schnelle Genesung an die Verletzten.