Squash

Mit Jung-Power weiter auf Erfolgskurs

Silvio Soom feierte gegen Fricktal in seinem ersten NLA-Spiel einen souveränen 3:0-Sieg.Christian Boss

Silvio Soom feierte gegen Fricktal in seinem ersten NLA-Spiel einen souveränen 3:0-Sieg.Christian Boss

Schlieren gewinnt auswärts gegen Fricktal mit 4:0 und übernimmt die Spitze der NLA. Grund dafür waren nicht nur die ausländischen Stars um John Williams, sondern auch die beiden 16-jährigen Manuel Wanner und Silvio Soom.

Diese Saison verläuft für den Squash Club Vitis Schlieren bisher nach Plan. Nach dem 4:0-Pflichtsieg auswärts gegen den Tabellenletzten Squash Club Fricktal belegen die Limmattaler neu den ersten Rang der Nationalliga A.

Grund dafür waren nicht nur die ausländischen Stars um John Williams, sondern auch die beiden 16-jährigen Manuel Wanner und Silvio Soom, die ihre Partien jeweils in drei Sätzen gewinnen konnten. Für Soom war es diese Saison das erste Spiel für das NLA-Team. Er spielt normalerweise erfolgreich für die zweite Mannschaft in der NLB, mit der er auf dem ersten Platz liegt.

Schlieren gewinnt auswärts gegen Fricktal mit 4:0

Schlieren gewinnt auswärts gegen Fricktal mit 4:0

Dass er für einmal in der NLA spielen darf, machte ihn aber nicht nervös. «Ich sehe es viel mehr als eine Möglichkeit.» Diese nutzte er erfolgreich und konnte den ersten Satz gar mit 11:1 für sich entscheiden. Erst ab dem zweiten Satz wurde die Partie spannender, aber das glücklichere Ende blieb meistens aufseiten des Schlieremers. Mit seinem Auftritt in der NLA ist er sehr zufrieden. «Gegen Ende wurde ich zwar müde, weil ich gestern noch hart trainiert habe. Darum bin ich froh, dass ich in drei Sätzen gewinnen konnte.»

Dominanz im Spitzenspiel

Das Spitzenspiel zwischen den beiden besten Spielern des jeweiligen Teams bestritt John Williams gegen Thomas Lüdin. Williams überzeugte vom ersten Ballwechsel an und dominierte die Partie. Lediglich der zweite Satz war ausgeglichen. Aber auch den konnte der Limmattaler mit 11:8 für sich entscheiden und er kam somit zu einem ungefährdeten 3:0-Sieg. Das vierte Spiel bestritt Daniel Hoffmann, der auch überzeugend 3:0 gewinnen konnte.

Eine Überraschung war dieser Sieg nicht. Die Schlieremer gingen mit hohen Erwartungen in die Partie. «Gegen solche Gegner darf man keine Punkte verschenken», meint Soom. Obwohl sie nicht mit der Topbesetzung angetreten sind, ist das Team stark genug, um verschiedene Spieler einzusetzen und vor allem den Jungen eine Möglichkeit zu geben. Es ist wichtig, dass der Nachwuchs eine Chance bekommt, sich zu profilieren, auch um gewisse Spieler zu entlasten und ihnen eine Pause zu gönnen. «John hat mit uns einen guten Job gemacht. Die Nachwuchsförderung ist stark», so Soom.

Jetzt gilt es, diesen ersten Platz in der Tabelle zu behalten. «Wir können sicher den Titel holen, also muss das auch unser Ziel sein.» Und vielleicht wird das Jung-Talent noch den einen oder anderen Sieg dazu liefern.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1