Leichtathletik
Michelle Gröbli holt sich die Goldmedaille an den Regionalmeisterschaften

An den Regionen-Meisterschaften Ostschweiz Nachwuchs in Winterthur gewann am vergangenen Wochenende die Oetwiler Kantonsschülerin Michelle Gröbli (Leichtathletik Club Regensdorf) in der Kategorie U16 überlegen die Goldmedaille.

Ruedi Meier
Drucken
Teilen
Michelle Gröbli (350) bereits 100m vor dem Ziel in Führung.

Michelle Gröbli (350) bereits 100m vor dem Ziel in Führung.

Ruedi Meier

Bereits im Vorlauf am Samstag liess Michelle Gröbli nichts anbrennen. Sie sorgte vom ersten Meter an für ein schnelles Tempo und gewann den Vorlauf unangefochten.

Als Favoritin entschied sich Gröbli im Final erneut dafür, die Gegnerinnen mit einem schnellen Start zu überraschen. Mit Durchgangszeiten von unter 30“ für die ersten 200m und einer 61-er Zeit bei 400m konnte ihr lediglich eine Konkurrentin mit kleinem Abstand folgen. Gröbli verwaltete auf den letzten 200m ihren Vorsprung souverän und gewann in 1:36.70 Minuten.

In der Schweizerbestenliste liegt sie damit über 300m, 400m und 600m an zweiter Stelle und ist klar schnellste ihres Jahrganges.

Dass bereits im Nachwuchstraining des LC Regensdorf sehr gut trainiert wird, beweist der Umstand, dass sich über 600m insgesamt fünf Läuferinnen der gleichen Trainingsgruppe für den Final qualifizierten.

Gemäss Einschätzung ihres Trainers Gian Marco Meier ist die extreme Leistungssteigerung darin begründet, dass Gröbli bereits im Wintertraining den Fokus auf ein gutes Technik- und Sprinttraining gelegt hat. Dank diesem hat sie sich auch über die Sprintdistanzen von 60m bis 200m stark verbessert.

Am kommenden Weekend wird sie erstmals bei den Frauen an einem 800m Lauf starten und wer Gröbli kennt, darf annehmen, dass sie auch über diese Distanz reüssieren wird.

Aktuelle Nachrichten