Schwingen

Limmattaler Schwinger vor Saisonauftakt in Bonstetten

Thomas Kammermann (oben) ist der Teamleader der Glatt- und Limmattaler.

Thomas Kammermann (oben) ist der Teamleader der Glatt- und Limmattaler.

Am Sonntag starten die «Bösen» am Gibel-Schwinget in die neue Saison. Der SK Glatt- und Limmattal ist mit insgesamt vier Teilnehmern vertreten, die von Kranzschwinger Thomas Kammermann angeführt werden.

Beim ersten Kräftemessen im Kanton Zürich werden am kommenden Sonntag rund 100 Schwinger aus der Nordostschweiz teilnehmen. Die Limmattaler Schwinger stellen am Gibel-Schwinget vier Athleten. Angeführt wird das Quartett von Thomas Kammermann, der im vergangenen Jahr mit zwei Kranzgewinnen sowie der Qualifikation für das Eidgenössische Schwingfest in Burgdorf eine sehr erfolgreiche Saison hatte. Nicht nur sportlich schaffte Kammermann einen grossen Sprung nach vorn. Auch im Beruf setzte der 26-Jährige einen Meilenstein: Er schloss sein Maschinenbau-Studium ab.

Trainingsrückstand nach Wettkampfpause

Nach dem Eidgenössischen nutzte Kammermann die Gelegenheit für einen längeren Auslandaufenthalt. Zwar wird der Trainingsaufbau nach der mehrmonatigen Reise durch Südamerika nicht auf dem gleichen Level wie vor einem Jahr sein. Allerdings ist davon auszugehen, dass Kammermann topmotiviert in die neue Saison starten wird. Die kurze aber intensive Saisonvorbereitung verlief gut. Im technischen Bereich erarbeitete sich Kammermann schon bei den Nachwuchsschwingern eine solide Basis, die er nun bei den Aktivschwingern weiter ausbaut und verfeinert. Im physischen Bereich dürfte er aber nach der langen Trainings- und Wettkampfpause noch etwas Nachholbedarf haben. Die ersten Wettkämpfe werden Aufschlüsse darüber liefern.

Wieder eine junge Mannschaft

Von der ambitionierten Einstellung Kammermanns profitiert auch das junge Team des SK Glatt- und Limmattal. Seit dem Rücktritt des Bergdietikers Jodok Huber hat Kammermann die Leaderrolle übernommen und kann die Nachwuchskräfte entsprechend unterstützen. Für den gebürtigen Luzerner und seine Teamkollegen Daniel Wettstein aus Zürich, Silvan Tresch aus Schlieren sowie Luca Pallaoro aus Oberengstringen wird der Saisonauftakt eine Standortbestimmung. Ein gutes Ergebnis kann sich auf das Selbstvertrauen und schliesslich auf den gesamten Saisonverlauf positiv auswirken. Die Wettkämpfe am Gibel-Schwinget beginnen um 11.30 Uhr.

Kantonalfest schon am 11. Mai

Nach dem Saisonstart geht es Schlag auf Schlag für die Zürcher Schwinger. Das Kantonalfest in Wila steigt am 11. Mai und ist bereits ein Höhepunkt. Mit dem Seebacher Buebeschwinget am 17. Mai und dem traditionellen Niklausschwinget am 7. Dezember in Dietikon finden weitere Schwingfeste in der Region statt. Das Nordostschweizer Schwingfest NOS ist auf den 14. Juni in Ossingen angesetzt. Der mit Abstand grösste Anlass der nationalen Saison wird das nur alle sechs Jahre stattfindende Kilchberger Schwinget am 7. September sein.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1