Unihockey
Limmattal verpasst Medaille knapp

Die Unihockeyjunioren D kürten den Regionalmeister in der Zentrumshalle Urdorf. Der Heimvorteil brachte den Limmattalern nicht das erhoffte Spielglück.

Merken
Drucken
Teilen

Limmattaler Zeitung

Die Unihockeyjunioren D kürten den Regionalmeister in der Zentrumshalle Urdorf. Der Heimvorteil brachte den Limmattalern (Bild: Torhüter Tobias Vetter und Alan Magdaleno mit der Nummer 12) nicht das erhoffte Spielglück. Im ersten Gruppenspiel gegen Kaiseraugst waren sie blockiert und wurden unter Wert geschlagen. Dann aber drehten sie auf und qualifizierten sich mit dem zweiten gewonnenen Gruppenspiel gegen Lok Reinach für die Halbfinals. Dort traf UHL auf den späteren Turniergewinner Trimbach, dem sie lange ebenbürtig waren, aber dennoch unterlagen. Im kleinen Final kam es zum Wiedersehen mit Kaiseraugst, das die Limmattaler 5:6 verloren. Insgesamt hatte UHL sehr viel Pech und generierte viele Pfosten- oder Lattenschüsse. Trainer Stephan Pachlatko war dennoch zufrieden mit seiner Truppe. Regionalmeister wurde die junge Mannschaft von Trimbach vor Lengnau. (liz)