Fussball
Leaderwechsel – Dietikon steht zwei Runden vor Schluss wieder oben

Dank eines 1:0-Siegs gegen Seefeld und der gleichzeitigen Niederlage Langenthals in Wohlen haben die Limmattaler es wieder selbst in der Hand, in die 1. Liga Classic aufzusteigen.

Raphael Biermayr
Merken
Drucken
Teilen
Luca Dimita (Mitte) erzielt den Siegtreffer gegen Seefeld.

Luca Dimita (Mitte) erzielt den Siegtreffer gegen Seefeld.

Raphael Biermayr

Doppelter Jubel nach dem Match im Lager des FC Dietikon: Einerseits bot der erste Sieg nach vier Spielen mit nur einem Punkt Grund zur Freude. Andererseits traf aus Wohlen die frohe Kunde ein, dass Langenthal unterlegen war.

Damit stehen die Dietiker wieder an der Spitze und könnten mit zwei Siegen in den verbleibenden Partien gegen United Zürich und Herzogenbuchsee unter keinen Umständen mehr abgefangen werden.

Das einzige Tor in der Begegnung mit Seefeld erzielte Luca Dimita in der 65. Minute auf herrliche Vorarbeit von Raphael Candreia. Der FCD verdiente sich den Sieg dank eines klaren Übergewichts in der zweiten Halbzeit.

Dieses war auf einen Platzverweis gegen von Aarburg in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit zurückzuführen. Den damit einhergehenden Elfmeter schoss Captain Naim Haziri neben das Tor.