Weil Leader Oetwil-Geroldswil die erste Saisonniederlage bezog und der FCB seine Partie gewann, beträgt der Rückstand auf den Aufstiegsplatz nur noch drei Punkte. Dennoch sind Gerüchte im Umlauf, wonach Erfolgstrainer Fabio Stiz nach der laufenden Spielzeit nicht mehr als Trainer in Birmensdorf wirken wird.

Der Nachfolger soll sogar schon feststehen: Goran Gasic, Ex-Stürmer des FC Wettswil-Bonstetten, der zuletzt Assistenztrainer von Carsten Bellis in der zweiten Mannschaft der Säuliämtler war.


Birmensdorfs Sportchef Dani Margreth dementiert das auf Anfrage nicht, sondern sagt lediglich: «Kein Kommentar.» Fabio Stiz will sich öffentlich nicht im Detail dazu äussern. Der Verein und er hätten kürzlich vereinbart, nach dem Match gegen Oetwil-Geroldswil am 19. April zusammenzusitzen, um über die Zukunft zu diskutieren und die Ergebnisse dieses Gesprächs anschliessend zu kommunizieren.

Das lässt die Spekulation zu: Sollte der FCB nach dem Spitzenspiel sechs Punkte Rückstand aufweisen, würde Stiz wohl nicht mehr an den Aufstieg glauben und künftig nicht mehr Trainer sein wollen. Das wäre konsequent. Er hatte bei seinem Amtsantritt 2012 gesagt, dass er drei Jahre am gleichen Ort als Maximum erachtet, um etwas bewirken zu können.

Nach dem knapp verpassten Aufstieg in der vergangenen Saison wäre ein zweites Scheitern mit einer sehr stark besetzten Mannschaft wohl ein gegebener Anlass für Veränderungen. Ein Aufstieg hingegen wäre eine neue, reizvolle Herausforderung für den ehrgeizigen Unterengstringer.