Juniorenfussball
Kleine Kicker freuen sich wie die grossen Stars

Die ersten beiden Tage des Bolliger-Cups für Fussball-Junioren in der Dietiker Stadthalle sind vorbei – am Sonntag gehts bereits weiter.

Ruedi Burkart
Drucken
Teilen
Freude bei den Spreitenbachern. Sie gewannen das E2-Turnier. ruedi burkart

Freude bei den Spreitenbachern. Sie gewannen das E2-Turnier. ruedi burkart

ruedi burkart

Das jeweils Anfang Jahr in Dietikon sehenswerter Juniorenfussball geboten wird, gehört mittlerweile zur lieb gewordenen Tradition. So auch dieses Wochenende. 72 Teams in sechs verschiedenen Alterskategorien massen und messen sich anlässlich des Bolliger-Cups. Dem Fussball-Club Dietikon gelang es einmal mehr, einen wunderbaren Event auf die Beine zu stellen. «Wir haben auch dieses Jahr wieder einigen Klubs eine Absage erteilen müssen», so Adrian Matt, der oberste Turnierverantwortliche des FCD. Einen kleinen Makel hat der Bolliger-Cup 2014 indes. Diesmal darf man sich nicht eines internationalen Turniers rühmen. «Die Deutschen fehlen», schmunzelt Matt. Letztes Jahr begrüsste man in Dietikon noch fünf Teams aus dem grossen Nachbarland, diesmal kein einziges.

Erfolg für die Gäste aus Basel

Die Limmattaler könnens verkraften. Auch die einheimischen Teams aus der nahen und weiteren Region heizten bisher den Fans auf der gut gefüllten Tribüne mächtig ein. Am Freitag dauerte das Turnier der C-Junioren bis spät in die Nacht, der Final zwischen Dietikon a und den Old Boys war erst weit nach 23 Uhr entschieden – zugunsten der Gäste aus Basel. Am Samstag war das letzte Spiel der D1-Junioren erst nach Mitternacht fertig.

Zum zehnten Mal verantwortlich

Adrian Matt steht nicht gerne im Mittelpunkt. Der 49-Jährige ist ein stiller Schaffer, der das Rampenlicht gar nicht mag. Und doch ist sein Name dieser Tage allgegenwärtig. Der Bolliger-Cup 2014 ist das zehnte Hallenturnier des FC Dietikon, welches unter seiner Führung steht. «Ja, ja, ist schon gut», sagt er nur. Wie erwähnt stellt er seine Person nicht gerne in den Mittelpunkt. Matts Jubiläum ist gleichzeitig auch sein Abschied. «Ich ziehe mich aus dem OK zurück», lässt er wissen. Er werde bald einmal 50-jährig und gebe auch deshalb sein Amt als OK-Boss ab. An wen ist allerdings noch nicht klar. «Ich bin mit jedoch sicher, wir werden eine gute Lösung finden», sagt er nur. Vorderhand gilt es aber, das laufende Turnier noch ohne Unfälle oder sonstige Schwierigkeiten über die Bühne zu bringen.

Am Sonntag grosses Finale

Wer sich vom Können der kleinen Ballkünstler überzeugen und auch die gut dotierte Festwirtschaft besuchen möchte, hat am Sonntag nochmals Gelegenheit dazu. Die D2-Junioren spielen ihr Turnier bis 13 Uhr, danach stürmen mit den F-Junioren die kleinsten Ballkünstler aufs Feld. Erst um 18.30 Uhr ist mit dem Ende des Finalspiels der diesjährige Bolliger-Cup wieder zu Ende. Nach drei Tagen geballter Fussball-Power.

Aktuelle Nachrichten