Kantonalturnfest
Kantonalturnfest im Tösstal: Birmensdorf mit viel Fun zum Turnfestsieg

Die Frauenriege und der Männerturnverein Birmensdorf belegen sowohl in der Kategorie Männer + Frauen als auch bei den Seniorinnen + Senioren in der 3. Stärkeklasse den 1. Rang. Bei den Senioren bedeutet dies gleichzeitig den Turnfestsieg.

Merken
Drucken
Teilen
Die Turnerfamilie vor dem Gemeindezentrum in Birmensdorf.

Die Turnerfamilie vor dem Gemeindezentrum in Birmensdorf.

Sylvia Gäumann

Ein Kantonalturnfest zu gewinnen, gehört für einen Turnverein zum Grössten, was man erreichen kann. Den Turnerinnen und Turnern der Frauenriege (FR) und des Männerturnvereins (MTV) Birmensdorf ist dies am Zürcher Kantonalturnfest im Tösstal gelungen. Die Birmensdorfer starteten im 3-teiligen Vereinswettkampf. Dieser besteht aus Spielen im Bereich Fit & Fun und aus technischen Disziplinen.

Die Vereine können wählen, in welchen Disziplinen sie antreten möchten. Neben Steinstossen, Kugelstossen, Steinheben und Crosslauf entschieden sie sich für sechs Geschicklichkeitsspiele. Dort ist es wichtig, gut zu zielen, sicher zu fangen und rasch an den nächsten Ausgangspunkt zu rennen. Das geht ganz schön an die Kondition, macht aber auch Spass, selbst wenn nicht jeder Schuss ein Treffer ist. Für jede Disziplin gibt es eine Teilnote, die dann je nach Teilnehmerzahl gewichtet wird.

Das stolze Leiter- und Präsidententeam: v.l.n.r. Florian Lüthi, Leiter MTV; Barbara Gäumann, Leiterin FR; Rosmarie Postolka, Präsidentin FR; Fredi Gut, abtretender Leiter MTV; Thomas Wiederkehr, Präsident MTV.

Das stolze Leiter- und Präsidententeam: v.l.n.r. Florian Lüthi, Leiter MTV; Barbara Gäumann, Leiterin FR; Rosmarie Postolka, Präsidentin FR; Fredi Gut, abtretender Leiter MTV; Thomas Wiederkehr, Präsident MTV.

Sylvia Gäumann

Die Birmensdorfer Senioren erreichten fantastische 28,23 von 30 möglichen Punkten, während die Männer + Frauen 26,94 Punkte erzielten. Damit siegten beide Gruppen in ihren Kategorien in der 3. Stärkeklasse. In der Kategorie Senioren, in der mindestens zwei Drittel der Teilnehmenden über 55-jährig sein müssen, bedeutete der 1. Rang in der 3. Stärkeklasse gleichzeitig den Turnfestsieg.

Die Vereine werden nach Teilnehmerzahl in Stärkeklassen eingeteilt. Turnfestsieger kann nur werden, wer in der obersten Stärkeklasse seiner Kategorie startet und dort die höchste Punktzahl erreicht. So werden Vereine belohnt, die mit möglichst vielen Turnerinnen und Turnern antreten.

Feierlich empfangen

Zusammen mit dem Turnverein und dem Damenturnverein wurden die Turnerinnen und Turner des MTV und der FR am Sonntagabend feierlich am Bahnhof Birmensdorf empfangen. Die Festgesellschaft marschierte, angeführt von der Feuerwehr und dem Musikverein Harmonie, auf der Hauptstrasse durch das Dorf und zum Ausklang ins Gemeindezentrum Brüelmatt.

Eine solche Ehre wird der Turnerfamilie nur an kantonalen und eidgenössischen Turnfesten erwiesen. Dass diesmal gleich zwei goldene Kränze an der Fahne wehten, verlieh der Feier eine ganz besondere Note.

Einer, der sich ganz besonders darüber freute, war Fredi Gut, der nach mehr als 20 Jahren als Leiter des Turnfesttrainings beim MTV abtrat. Zusammen mit Florian Lüthi, seinem Nachfolger, und Barbara Gäumann, die bei der FR für das Turnfesttraining zuständig ist, leitete er mit viel Elan die gemeinsamen Trainings und rechnete akribisch aus, wer sich in welcher Disziplin am besten entfalten konnte.

Die Männer und Frauen sind ein eingespieltes Team. Sie nehmen seit vielen Jahren gemeinsam an Turnfesten teil und waren zuletzt am Regionalturnfest in Wetzikon 2016 in beiden Kategorien Turnfestsieger.

Der Turnverein und der Damenturnverein Birmensdorf starteten ebenfalls in der 3. Stärkeklasse und erreichten den 13. Rang. Im Einzelwettkampf belegte Isabel Hirzel im Geräteturnen den ausgezeichneten 6. Platz und im Leichtathletik-6-Kampf der Herren erhielten Ernst Luginbühl als 32. und Sven Stierli als 54. eine der begehrten Auszeichnungen. (pd/sgä)