Im K2 absolvierten die beiden Weininger Rafael Williner und Finn Studer einen sehr guten Wettkampf. Rafael, mit Jahrgang 2008 einer der jüngeren Turner in dieser Kategorie, zeigte sein ganzes Können und gewann die Bronzemedaille. Finn platzierte sich auf dem 7. Rang.

Im K3 hatten die drei Urdorfer Jungs die Nase vorn. Allen voran Flavio Juen, er überzeugte die Wertungsrichter an allen Geräten, vor allem am Barren dort erhielt er eine 9.40, und konnte sich am Schluss die Goldmedaille umhängen lassen.

Urdorfer K3 und K4, mit dem Sieger Flavio Juen.

Urdorfer K3 und K4, mit dem Sieger Flavio Juen.

Yuriy Sakara absolvierte ebenfalls einen hervorragenden Wettkampf, nur der Sprung gelingt ihm noch nicht immer wunschgemäss. Er wurde ausgezeichneter 5. Benjamin Hamburger platzierte sich ebenfalls noch in den Top Ten, trotz einer misslungenen Reckübung wurde er guter 9.

Drei Top-10-Platzierungen im K6

Sebastian Hamburger (Urdorf) absolvierte im K4 einer seiner besten Wettkämpfe und landete auf dem auszeichnungsberechtigten 15. Rang.

Im K6 und K7 starteten die Limmattaler bereits zum zweiten Wettkampf innerhalb weniger Tage. Am letzten Samstag gelang niemandem ein Spitzenplatz. Sie wollten es diesmal besser machen. Im K6 zeigte Yves Strässle (Urdorf) schöne Übungen vor allem an den Ringen und am Boden und belegte den ausgezeichneten 6. Rang.

Luca Schlatter (Weiningen) vergab nach einer misslungenen Barrenübung eine bessere Platzierung. Er belegte dennoch den guten 9. Rang dicht gefolgt von seinem Vereinskollegen Basil Geistlich, welcher den 10. Rang erreichte.

2. Rang Robin Haug

2. Rang Robin Haug

In der Königsklasse K7 gelang dem Weininger Mika Hodel ein hervorragender Wettkampf. Mit den Höchstnoten am Reck und am Barren gewann er mit einem Punktetotal von 47.50 die Goldmedaille.

Bei den Herren (Ü28) absolvierte der Weininger Robin Haug einen sehr ausgeglichenen Wettkampf. Mit Noten zwischen 8.80 und 9.25 holte er einen weiteren Podestplatz für die Limmattaler, er gewann die Silbermedaille.