Volleyball
Kanti Limmattal ist chancenlos

Das Schlusslicht unterliegt Tabellenführer Voléro Zürich deutlich mit 0:3 in der 1. Liga.

Merken
Drucken
Teilen

Limmattaler Zeitung

Nach dem ersten Saisonsieg am letzten Wochenende musste Kanti Limmattal gegen den Leader untendurch. Den Limmattalern wurden vom verlustpunktlosen Leader Voléro Zürich, der vor der Begegnung erst vier Sätze abgegeben hatte, die Grenzen aufgezeigt. Im ersten Satz startete Kanti engagiert und hielt die ersten fünf Punkte lang gut mit.

Bald jedoch zeigte sich die Klasse des Gegners, welcher in allen Belangen überlegen war. Selten vermochte man den Ball ins Ziel zu bringen, was vor allem auch an der starken Defensive und der Blockleistung Voléros lag. Bereits zur Satzmitte wechselte der Coach der Limmattaler, Mathias Hüppi, zwar nochmals, der erhoffte Umschwung blieb jedoch aus. Der Satz ging mit 15:25 verloren.

Kurzzeitige Führung

Im zweiten Satz starteten die Limmattaler überzeugender. Durch gute Annahmen und ein kompaktes Abwehrverhalten blieb der Aussenseiter lange gleichauf.

Zwischenzeitlich erspielte er sich sogar eine 9:6-Führung. In der Folge konnten die Gäste das hohe Niveau nicht aufrechterhalten, die Fehlerzahl stieg wieder.

Der zweite Satz ging mit 18:25 verloren. Nach gutem Start liessen die Limmattaler also zu stark nach, um den Satz nach Hause zu bringen. Im dritten und, wie sich bald herausstellen sollte, letzten Durchgang stimmte bei Kanti gar nichts mehr. Die Spieler zeigten eine uninspirierte Leistung und machten keinerlei Anstalten, sich gegen das drohende Schicksal auflehnen zu wollen.

Daraus resultierte schliesslich ein krasser Unterschied von 15 Punkten: 10:25 aus der Sicht von Kanti. Das Fazit fällt eindeutig aus: Neben der Überlegenheit Voléros hatte kein Gästespieler einen guten Tag. So resultierte die klare 0:3-Niederlage gegen den Tabellenersten. Am kommenden Samstag steht man im Heimspiel gegen den Drittletzten March (16 Uhr, Kantihalle, Urdorf) wieder unter Zugzwang im Kampf um den Ligaerhalt. (LIZ)