Volleyball
Kanti Limmattal feiert den ersten Saisonsieg

Im siebten Anlauf klappte es endlich. Die 1.-Liga-Volleyballer des VBC Kanti Limmattal konnten den TV Uster mit 3:1 besiegen und holen den ersten Sieg in der laufenden Saison.

Merken
Drucken
Teilen
Kanti Limmattal

Kanti Limmattal

Limmattaler Zeitung

Es ist der verdiente Lohn nach intensivem Training und zuletzt unglücklichen Niederlagen. «Unsere harte Arbeit im Training wurde nun endlich belohnt!», sagte ein überglücklicher Coach Thomas Hüppi nach dem Spiel. Die Limmattaler starteten konzentriert in den ersten Satz. Das Spiel war ausgeglichen und von wenigen Eigenfehlern auf beiden Seiten geprägt. Dies zog sich hin bis zum Stand von 24:24. Die Spieler des VBC KSL waren letztlich das entschlossenere Team und konnten nach einigen dramatischen Punkten den Satzgewinn mit 30:28 feiern.

Mit der gleichen Aufstellung ging es im zweiten Satz weiter. Die Limmattaler begannen mit einem Startfurioso und distanzierten das Team aus Uster zwischenzeitlich um 9 Punkte. Mit starkem Service- und Blockspiel hatte man den Gegner unter Kontrolle. Dieser konnte sich zwar noch kurz aufbäumen, der Satz ging jedoch mit 25:19 an das Heimteam.

Zwischentief im dritten Satz

Nun galt es, den Sieg nach Hause zu bringen. Wie immer taten sich die Limmattaler schwer mit dieser Aufgabe. Das Team aus Uster wollte sich noch nicht geschlagen geben und trumpfte auf, während das Heimteam abbaute. Es folgte die natürliche Konsequenz – die 24:18-Führung für den TV Uster.

Nach einem Time-out von Coach Hüppi versuchten die Limmattaler nochmals alles, um den Satz zu kehren. Mit einer starken Service-Serie von Michael Finsterwald, etwas Glück und guter Abwehr konnte das Heimteam auf 24:24 verkürzen. Man hatte sogar drei Matchbälle. Leider wurde die Aufholjagd nicht belohnt, und der Satz ging mit 27:29 an Uster.

Mit dem Elan aus dem Ende des dritten Satzes starteten die Limmattaler in den vierten Spielabschnitt. Durch konzentriertes Spiel war man dem TV Uster stets drei bis vier Punkte voraus. Ein kurzer Schock gab es dennoch: Nach einem hart gespielten Angriffsball eines Ustermers verstauchte sich VBC-Libero Marc Zollinger den Daumen. Er kämpfte jedoch weiter und die Limmattaler konnten den Satz mit 25:20 beenden und somit den ersten Sieg der Saison feiern. (liz)