Julian Bersnak und Cyrill Marcarini starteten bereits am Samstag in derselben Kategorie U18 -55kg. Julian konnte seinen ersten Kampf mit einer perfekten Fusswurftechnik vorzeitig mit der Höchstwertung Ippon gewinnen, womit der Turnierauftakt wunschgemäss verlief. Bei seinem zweiten Kampf musste er sich jedoch leider geschlagen geben, somit war der erhoffte Meistertitel nicht mehr erreichbar. Julian versuchte sich nach diesem Dämpfer auf die weiteren Kämpfe um den dritten Platz konzentrieren.

Der anschliessende Kampf begann nicht nach Wunsch und Julian musste bald schon einen Rückstand aufholen, dies gelang ihm noch mit einer weiteren gekonnten Wurftechnik und so konnte er diese Begegnung mit der zweithöchsten Wertung Waza-ari gewinnen. Im folgenden Kampf ging es dann um den Podestplatz und Julian startete voll motiviert in seinen letzten Kampf. Kurz nach Beginn gelang es ihm, beim Gegner eine Würgetechnik anzusetzen und ihn damit vorzeitig „durch Aufgeben“ mit einer erneuten Ippon-Wertung zu bezwingen. Die Bronzemedaille war der verdiente Preis.

Julia Krämer, Julian Bersnak

Julia Krämer, Julian Bersnak

Cyrill Marcarini gelang sein Start nicht ganz so gut. Nach einer unglücklichen Verletzungspause kurz vor dem Turnier war auch die SEM-Vorbereitung nicht optimal. Cyrill zeigte in seinem ersten Kampf den nötigen Kampfgeist, doch reichte es wohl auch wegen der Trainingspause nicht für den Sieg. So schied Cyrill vorzeitig aus diesem Turnier aus, konnte aber viele neue Eindrücke und wertvolle Erfahrungen sammeln.

Sarina Zeller, welche sich ebenfalls am Samstag in der Kategorie Damen Elite qualifizierte, erlitt leider im Oktober eine Schlüsselbeinverletzung und musste schweren Herzens Forefait geben.

Marcel Schlemmer (Coach), Yasmin Abbani, Julian Bersnak, Julia Krämer, Cyrill Marcarini

Marcel Schlemmer (Coach), Yasmin Abbani, Julian Bersnak, Julia Krämer, Cyrill Marcarini

Am Sonntag waren gleich drei Dietiker Judokas am Start. In der Kategorie U18-Damen kämpfte die erst 14-jährige Yasmin Abbani -48kg. Nach einem verpatzten Startkampf, den sie knapp verlor, vermochte Yasmin den zweiten Kampf für sich zu entscheiden. Mit einer Wurftechnik und einer Festhaltetechnik am Boden besiegte sie ihre Gegnerin und stand damit im Halbfinal. Leider verlor sie diese Begegnung ebenfalls und erreichte so den guten fünften Platz.

Julian Bersnak konnte sich auch für die Kategorie Herren U21 -55kg am Sonntag qualifizieren und stand nach einem anstrengenden ersten Tag am Sonntag wieder auf der Startliste. Er startete hervorragend in seinen ersten Kampf und konnte diesen nach 30 Sekunden mit einer Fusstechnik (Waza-ari Wertung) und einem Seio-Nage (Schulterwurf) mit der Höchstwertung Ippon gewinnen. Den zweiten Kampf verlor Julian ganz knapp gegen den späteren Sieger und so musste er erneut in den Hoffnungslauf. Dort kämpfte er sich zielstrebig in den Halbfinal vor, wieder ging es um die Bronzemedaille. Nachdem er bereits mit zwei Yuko-Wertungen in Führung war schloss er diesen Kampf mit einer spektakulären Ura-Nage-Technik ab. Somit sicherte sich Julian auch am zweiten Turniertag die Bronzemedaille!

Als letzte Starterin des Judo Sportclub Dietikons ging Julia Krämer in der Kategorie Damen +63kg an den Start. Den ersten Kampf gewann sie mit einer Festhaltetechnik und im zweiten Kampf konnte Julia ihre Gegnerin mit einer Würgetechnik diskussionslos besiegen. Mit diesen zwei sensationellen Siegen konnte sich Julia für den Finalkampf qualifizieren. Den Finalkampf verlor sie zwar, durfte sich an ihrer ersten Schweizer Meisterschaft aber gleich die Silbermedaille umhängen lassen! Die Freude war gross im Team des JSC Dietikon!

Das Trainerteam ist denn auch sehr erfreut über die tollen Kämpfe und die guten Resultate seiner Athleten. Am späten Nachmittag machten sich dann die Judokas, ihre Trainer und die angereiste Fangruppe müde aber zufrieden auf den Heimweg.