Die Qualifikation für die Schweizer Meisterschaften, die am 21. Juni in Frauenfeld stattfinden, ist bereits abgeschlossen. Für Bernadette Fries, die sich für die SM qualifiziert hat, war es eine gute Hauptprobe. Bei rund 100 Teilnehmerinnen in der Kategorie P1 turnte sie souverän ihre Übungen und zeigte am Balken (13,45 Punkten) ihr Können. Sie wurde belohnt mit total 49,05 Punkten und der Auszeichnung, mit dem 15. Rang. Auf Rang 16. folgte ihr gleich Vanessa Zimmermann, ebenfalls mit Auszeichnung. Trotz Sturz am Balken (12,25) und einige Patzer am Boden (13,50) erkämpfte sie sich ganz toll die 47,80 Punkte. Obwohl Ivana Mohn mit ihrer Bodendisziplin (11,90) nicht ganz zufrieden war, hat sie den 39. Platz mit 43,30 Punkten wohl verdient. Mit 15 Teams und einem Mannschafts-Total von 140,15 Punkten, erreichten sie überraschend, den 6. Platz.

Auch die Turnerinnen der Kategorie EP strahlten um die Wette: Mira Stalder erturnte sich ingesamt 54,30 Punkte und platzierte sich trotz starker Konkurrenz von total 86 Turnerinnen auf den 7. Rang. Noelia, die erst ihren 4. Wettkampf bestritt, zeigte am Barren wieder eine Glanzleistung und erkämpfte sich den beachtlichen 12. Rang mit 53.35 Punkten. Aurora Battiato stand nicht weit dahinter, obwohl sie auf dem Balken ein paar Zehntel liegen lassen musste und holte sich mit dem 15. Rang und 52,90 Punkten ebenfalls eine Auszeichnung. Diese ausgezeichneten Klassierungen unter diesen Top-Turnerinnen verschafften dem Team Weiningen mit 160,55 Punkte den 5. Mannschaftsrang (von total 14 Mannschaften).

Selbst P2 Turnerin, Saranya Gräni, die ihre erste Saison im P2 absolvierte, darf mit dem 38. Rang unter 81 Turnerinnen auf eine gelungene Wettkampfsaison zurückblicken.

Für die eher kleine Kunstturngruppe, die an den Wettkämpfen meist mit dem Nachteil zu kämpfen hatten, keine eigenen Kampfrichter stellen zu können, eine hervorragende Leistung. Mit viel Spannung wird jetzt der Ausgang der Schweizer Meisterschaften erwartet, wo alle Weininger Hoffnungen auf Bernadette Fries lasten.