Fussball
In Dietikon wartet morgen Samstag ein Spektakel

In der viertletzten Runde kann Dietikon die magische Grenze von 30 Punkten erreichen und damit aller Voraussicht nach den Klassenerhalt sicherstellen. Verliert am Sonntag Thalwil, spielen die Limmattaler kommende Saison mit Sicherheit in der 1. Liga.

Raphael Biermayr
Merken
Drucken
Teilen
Milos Janicijevic (rot, Dietikon) unter der FC Dietikon können sich den Klassenerhalt sichern.

Milos Janicijevic (rot, Dietikon) unter der FC Dietikon können sich den Klassenerhalt sichern.

Roland Jaus

Bereits zum dritten Mal in der laufenden Saison trifft Dietikon auf Mit-Aufsteiger Seuzach (16 Uhr, Dornau): In der Cup-Qualifikation resultierte ein 5:3-Sieg, in der Vorrunde des Championats gewann der FCD mit 2:0.

Die Winterthurer stellen das Team der Stunde im Tabellenkeller, gewannen sie doch zuletzt mit 4:1 in Muri und mit 5:1 gegen Eschen/Mauren – ein Spektakel kündigt sich an gegen die gewohnt offensiv eingestellten Dietiker. «Seuzach wird ein schwieriger Gegner, es hat in zwei Spielen fast ein Drittel der Anzahl Tore erzielt, die uns bis jetzt im Gesamten gelungen ist – traurig, aber wahr. Ich bin selbst gespannt, wie wir uns schlagen», sagt Dietikons Trainer Goran Ivelj.

Er weilte gestern zum Kaffee in Bern mit YB-Trainer Uli Forte. «Netzwerkpflege», begründet Ivelj seinen Abstecher in die Bundesstadt. Im Gegensatz zur letzten Partie sind die Verteidiger Cokolic und Miodragovic heute wieder im Dietiker Kader, Stürmer Cajic ist nach seiner Verletzung noch nicht fit. LiZ-Tipp: 3:0