Handball
Imhof und Wallisch in Höchstform

Eine Woche nach dem überraschenden 21:19-Heimsieg gegen GC/Amicitia vermochte Dietikon-Urdorf gestern gegen Romanshorn seinen Aufwärtstrend zu bestätigen. Sie setzten die Siegesserie fort und besiegt Romanshorn klar mit 30:22.

Beat Hager
Merken
Drucken
Teilen
Handball steht bei den Schülern in Langenthal hoch im Kurs. (Symbolbild)

Handball steht bei den Schülern in Langenthal hoch im Kurs. (Symbolbild)

AZ

In seinem dritten und letzten Spiel als Interimstrainer durfte Felix Erzinger mit seinem Team einen diskussionslosen Sieg feiern. Mit viel Schwung startete Dietikon-Urdorf in die Partie und schon früh lagen die Einheimischen mit 5:1 im Vordertreffen. Die Gäste fanden nach dem klaren Rückstand aber immer besser ins Spiel und es entwickelte sich eine ausgeglichene und spannende Partie. Der 16:15-Pausenstand war Garant für eine weiterhin spannende zweite Spielhälfte.

Euphorische Gastgeber

Zur Pause forderte Erzinger von seiner Truppe eine solidere und aggressivere Spielweise und das Team vermochte die taktische Marschroute des jungen Trainers umzusetzen. Drei Treffer in Folge sorgten für eine zwischenzeitliche 19:15-Führung, während sich der 42-jährige Stefan Maag als Penaltyheld feiern liess, als er gleich drei Siebenmeter zunichte machte. Der Gastgeber vermochte die Führung kontinuierlich auszubauen, wobei Daniel Imhof mit neun Toren sowie Philipp Wallisch mit acht Toren ihre Abschlussstärke unter Beweis stellten.

Dietikon-Urdorf kam in der zweiten Halbzeit nie mehr in Gefahr, die Führung aus den Händen zu geben. Zu stilsicher und kompakt spielten die Einheimischen, die die Romanshorner mit einer klaren 22:30-Niederlage an den Bodensee zurück schickten.

Kampfgeist und Applaus

Der Jubel beim HCDU-Anhang nach dem neuerlichen Sieg war ebenso gross wie bei den Spielern, die jetzt vor einer vierwöchigen Meisterschaftspause stehen. «Der Kampfgeist sowie die tolle Mannschaftsleistung war die Basis zum Erfolg, wobei ich mich auch bei der Unterstützung des Publikum ganz herzlich bedanken möchte», so Erzinger weiter. Der 25-Jährigewird nach seiner Schulterverletzung Ende November wieder ins Team zurückkehren.