Beachsoccer
Illyrian schnuppert an der Sensation

Trotz akuter Personalnot verlor Illyrian Dietikon gegen Biel nur ganz knapp mit 6:7. Im Gegensatz zur Partie des Vortages gegen die Scorpions konnten die Zürcher diesmal mit dem Gegner mithalten.

Merken
Drucken
Teilen
Trotz spekakulärem Einsatz reicht es Illyrian Dieikon (weiss) am Ende der Partie nicht für einen Punktgewinn.

Trotz spekakulärem Einsatz reicht es Illyrian Dieikon (weiss) am Ende der Partie nicht für einen Punktgewinn.

Marco Herzig

Mit nur gerade vier eigenen Spielern und zwei Verstärkungen aus der Summer League trat der BSC Illyrian zum Duell gegen die Bienne Hatchets an. Im Gegensatz zur Partie gegen die Scorpions konnten die Zürcher diesmal mit dem Gegner mithalten. Schliesslich musste sich Illyrian knapp mit 6:7 geschlagen geben. Die Seeländer konnten dank dem Sieg ihren Gegner in der Tabelle überholen und liegen nun auf Rang 9.

Illyrian schnuppert an der Sensation mit nur fünf Feldspielern. Ein Punkt wäre auf jeden Fall verdient gewesen. Sie rehabilitieren sich mit dieser Leistung auf jeden Fall für die 3:28-Rekordniederlage von gestern in Neuchâtel, als sie drei nicht an Beachsoccer gewohnte Spieler einsetzen mussten. Ganz kurios war der Einsatz von Jose Lopez, dem Trainer der 2. Mannschaft der Baselland Chargers aus der Summer League: «Illyrian fragte mich 20 Minuten vor Spielbeginn an, ob ich für die Partie gegen Biel einspringen könne. Ich sagte natürlich sofort zu», so der Baselbieter. Für Lopez eine ganz spezielle Erfahrung: «In der Suzuki League ist das Spieltempo viel höher, ich denke aber, Dietikon gut geholfen zu haben. Es ist eine wirklich tolle Mannschaft mit begnadeten Spielern. Schade, dass wir die Sensation verpasst haben.»

Team Zürich deklassiert Solothurn

Ligakonkurrent Team Zürich mit dem Urdorfer Sandro Gallo hat in der Suzuki League einen 9:1-Sieg gegen den BSC Solothurn gefeiert. Die Zürcher begannen stark und gingen bereits in der 2. Minute durch Lawler in Führung.

Nach 11 Minuten stand es 3:0, nach 19 Minuten bereits 6:0. In der 23. Minute gelang dann Kula der Ehrentreffer für die Solothurner. Erfolgreichster Torschütze für die Zürcher war Lawler, der drei Treffer erzielte. Einen Treffer steuerte zudem auch Torhüter McAndrews zum 9:1-Sieg bei. Damit liegt das BS Team Zürich in der Tabelle auf Platz 5, während Solothurn mit sechs Punkten weniger auf Platz 7 figuriert. (LIZ)