Die Mannschaft von Kapitän und Teampräsident Patrick Etter konnte mit nur sechs Spielern antreten. Durch die vielen Verletzungen und Ausfälle rückte die Mannschaft jedoch enger zusammen und verteilte die die Scoring-Last auf mehreren Schultern (Nuredini 16 Punkte, Rechner/Muther je 12 Punkte, Bodo 9 Punkte und Etter/Tobal je 8 Punkte). Phasenweise zeigte Unicorn eine ausgeglichene Teamleistung und attraktives Basketball. Ersatztrainer Omar Abukhlal konnte mit der Mannschaft im 1. und 3. Viertel hoch zufrieden sein.

In diesen Perioden gestaltete sich das Spiel äusserst knapp (40:39). Leider liess die Konzentration im letzten Abschnitt deutlich nach und Unicorn kassierte viele einfache Punkte vom Vorjahres Drittplatzierten. Vor allem der grossgewachsener Jovan Ljubanic zeigte eine starke Leistung bei BC Divac und machte mit seinen 29 Punkten den Unterschied aus. Endstand 65:97.