Tennis
Hochs und Tiefs wechselten sich beim TC Weihermatt ab

Die Interclubsaison neigt sich dem Ende zu. Vom TC Weihermatt standen wieder alle Mannschaften im Einsatz, manche mit mehr, andere mit weniger Erfolg. Hier finden Sie alle Ergebnisse des TCW.

Drucken
Teilen
Die Mannschaften des TC Weihermatt gaben wieder alles für ihren Verein.

Die Mannschaften des TC Weihermatt gaben wieder alles für ihren Verein.

Keystone

Männer:

1. Liga: Grasshoppers - TC Weihermatt 8:0

Der kurzer Ausflug in die erste Liga hat der Mannschaft definitiv ihre Grenzen aufgezeigt. Die Bilanz der Saison sieht eher ernüchternd aus, obwohl sie immerhin einen Sieg gegen Engstringen feiern konnten. Die anderen Gegner waren schlicht zu stark, so auch das Team von GC. Nur schon die Klassierungen zeigten den Klassenunterschied klar, so spielte Weihermatt auf Position eins und zwei mit R6, R7 gegen R1, R2. Livio Parati spielte auf Position drei, musste den ersten Satz schnell abgeben, kam dann aber im zweiten zurück und es sah lange so aus als könnte er die Partie gewinnen. Es reichte dann aber doch nicht ganz für den Ehrenpunkt und so musste Weihermatt ohne Sieg wieder nach Hause fahren

35+ NLB: TC Montchoisi - TC Weihermatt 5:4

Die Jungseniorenmannschaft des TC Weihermatt musste sich leider dem TC Montchoisi in Lausanne geschlagen geben. Das kapitale Abstiegsspiel ging knapp mit 5 zu 4 Punkten verloren. Nach den Einzeln stand es bei herrlichem Tenniswetter in Lausanne 4 zu 2 für das Heimteam. Der TCW setzte für die Doppelpartien nochmals alle Hebel in Bewegung und aktivierte sogar Rolf Herzog - einen ehemaligen Weltklasse-Spieler. Trotzdem reichte es nicht, um die Partie noch zu drehen und deshalb steigt die Jungseniorenmannschaft nach nur einer Saison in der NLB nun in die NLC ab.

35+ 2. Liga: Seeblick - TC Weihermatt 5:1

Der TCW war zu Gast beim TC Seeblick. Inspiriert durch die wunderschöne Anlage mit Blick auf den See, konnte der Captain Hebi Oberholzer sein Einzel gegen seinen höher klassierten Gegner klar 6:4, 6:0 gewinnen. Leider blieb das der einzige Sieg Weihermatts, da Chris Schmid, Dani Hunn, Kenny Chandler, Wie Xu und auch der Teamleader Pavel Kouba alle ihre Einzel verloren. Die Doppel mussten bei diesem klaren Resultat nicht mehr gespielt werden sodass der Aufstieg verschoben werden muss.

45+ 2. Liga: Burgmoos Richterswil - TC Weihermatt 2:5

Guten Mutes traten die fünf Stammspieler zur Abstiegsrunde im TC Burgmoos/Richterswil an: Klares Ziel war das Verbleiben in der 2. Liga. Wiederum waren die Gegner leicht jünger, aber ähnlich klassiert. Die Spieler des TC Weihermatt agierten leicht besser und so stand es nach den Einzeln 3:2. Damit musste mindestens ein Doppel gewonnen werden.

Der Start war harzig, aber sowohl Chanson/Walter als auch Hofmann/Schriber konnten sich steigern und nach verlorenem Startsatz doch noch reüssieren: 5:2 und Ligaerhalt.

45+ 3. Liga: TC Weihermatt - TC Rüschlikon 1:6

Bei idealen Bedingungen spielten die Senioren der 3. Liga zu Hause gegen Rüschlikon. Trotz engagierter Leistung reichte es nur für einen Punkt. Einmal mehr war auf das Duo Hayoz/Camenzind verlass. Sie gewannen Ihr Doppel klar in zwei Sätzen.

55+ 1. Liga TC Rüschlikon - TC Weihermatt 4:2

Gut gelaunt traf sich die Mannschaft im TCW für die gemeinsame Fahrt nach Rüschlikon. Leider musste Walti Parati wegen Krankheit auf einen Einsatz verzichten. Bei perfekten äusseren Bedingungen wurden die Einzel in Angriff genommen. Nach kurzer Zeit wurde klar, dass es schwierig werden würde den Ligaerhalt zu schaffen. Die TCWler kämpften verbissen, konnten aber nur ein Einzel für sich entscheiden. Nach dem Verlust des zweiten Doppels war der Abstieg Tatsache. Der Gewinn des ersten Doppels war nur noch Resultatkosmetik.

Frauen:

NLC: TC Weihermatt - TC Thun 4:0

Der klare 4:0 Sieg der NLC-Damen gegen den TC Thun in der ersten Aufstiegsrunde täuscht darüber hinweg, dass die Begegnung ausgeglichen war. Bei mehreren Einzeln mussten die Spielerinnen des TC Weihermatt hart für den Sieg kämpfen. Dank dem letztlich klaren 4:0 nach den Einzelpartien mussten die Doppel dann nicht mehr ausgetragen werden.

2. Liga: TC Weihermatt - TC Schmerikon 0:6

Die Spielerinnen der gegnerischen Mannschaft in Lachen waren deutlich besser klassiert. Somit war bereits früh klar, dass der TC Weihermatt in dieser Begegnung ohne Chancen beliben wird. Und so kam es dann auch, mit einer deutlichen 0:6-Klatsche.

30+ NLC: TC St. Gallen - TC Weihermatt 6:0

Die Jungseniorinnen NLC mussten ihre Partie um den Ligaerhalt ohne ihre Nummern eins, zwei und drei bestreiten - alle waren verhindert. Die Aufgabe gegen den TC St. Gallen war daher sehr schwer, es mussten alle vier Weihermättlerinnen gegen klar besser klassierte Spielerinnen antreten. Sie bestritten ihre Matches zwar mit viel Kämpferherz, mussten sich aber alle geschlagen geben. Weder in den Einzeln noch in den Doppeln konnte der sich der TCW einen Punkt sichern - 0:6.

Die weiteren Resultate:

Männer:

45+ NLC: TC Weihermatt - TC Reinacherheide 4:3

2.Liga: TC Weihermatt - TC Stallikon 4:5

65+ 3.Liga: Unterengstringen - TC Weihermatt 2:4

Damen:

30+ 3. Liga: TC Weihermatt – TC Neubüel Wädenswil 2 4:2

Aktuelle Nachrichten