Das klar favorisierte Dietikon spielte von Beginn weg gewohnt druckvoll und kam zu etlichen Tormöglichkeiten. André Sisic spitzelte den Ball in der 8. Minute knapp am Gehäuse vorbei. Besser machte es Zivko Cajic fünf Minuten später. Er vollendete eine sehenswerte Kombination über Luca Dimita und den in der Offensive starken Youngster Emir Salkic.

Impressionen vom Fussballmatch Dietikon - Laufen

Szenen aus dem Fussballmatch Dietikon - Laufen

Der Schlacks im Dietiker Sturm sollte am Ende der Partie zwei weitere Treffer auf seinem Konto haben. In der 53. und 60. Minute schloss er zwei Konter erfolgreich ab zum 4:2 respektive 5:2.

Der Torreigen war noch nicht zu Ende: Laufen erzielte wenig später seinen dritten Treffer. Er offenbarte einmal mehr an diesem Abend das schwache Abwehrverhalten der Gastgeber. Die Verteidiger schauten zu und das Mittelfeld versagte die Unterstützung.

In Gefahr geriet der Sieg der Limmattaler dennoch nie. Dafür waren die Gäste aus dem Tabellenkeller schlichtweg zu schwach. So fiel es auch nicht ins Gewicht, dass Ivica Cokolic einen - einer krasser Fehlentscheidung des Unparteiischen entsprungenen - Elfmeter über das Tor setzte (69.). Den Schlusspunkt setzte Anthony Gullo mit dem 6:3 in der Nachspielzeit.

Für den Schmunzler der Partie war Laufen-Trainer Philippe Rossinelli besorgt: Er ereiferte sich bei besagter Penalty-Szene gewaltig und ging zum Schiedsrichterassistenten, um ihm unter anderem zu sagen, er soll in die 3. Liga wechseln (siehe Video)...