Handball
HCDU-Trainer Stefan Konkol tritt per sofort zurück

Donnerschlag bei den Erstliga-Handballern des HC Dietikon-Urdorf. Trainer Stefan Konkol (33) tritt per sofort von seinem Amt zurück. In seiner Medienmitteilung gibt der Verein die starke berufliche Belastung Konkols als Trennungsgrund an.

Merken
Drucken
Teilen
Sofortiger Rücktritt: HCDU-Trainer Stefan Konkol gibt den Ball ab.

Sofortiger Rücktritt: HCDU-Trainer Stefan Konkol gibt den Ball ab.

Solothurner Zeitung

Aber es dürfte auch noch andere Gründe für den Rücktritt des Übungsleiters geben. Denn als die Limmattaler am Samstagabend zum Cupspiel in Pratteln mit nur gerade sieben Feldspielern antraten (inklusive Konkol) brachte das den 33-Jährigen arg ins Grübeln. Bei einigen Spielern geht das Privatleben wohl (zu) oft dem Handball vor. «Das erklärte Ziel des Vorstands ist es, eine leistungsorientierte erste Mannschaft zu stellen, davon sehe ich wenig. Aber der Vorstand kann die Spieler ja nicht zwingen», sagte Konkol am Tag nach dem Spiel.

Gestern Abend trat er dann vor die Mannschaft und informierte sie über seinen Rücktritt. «Das Team reagierte mit grosser Betroffenheit», sagt Bernhard Hochuli, Präsident der Spielerkommission und führt aus: «Stefan Konkol hat wegen der grossen beruflichen Belastung aufgehört. Vielleicht spielte auch noch eine gewisse Frustration mit.» Stefan Konkol war für eine Stellungnahme nicht erreichbar. Nun springt HCDU-Spieler Felix Erzinger in den nächsten Partien als Interimstrainer ein, bis ein geeigneter Nachfolger gefunden ist. «Bei Felix Erzinger ist das Team in guten Händen», sagt Hochuli. (mlr)