Das Engstringer Gastspiel im Letzi in Zürich sorgte bereits vor dem Anpfiff für viel Brisanz. Der BC Albisrieden wird seit vier Monaten von Roger Balmer gecoacht, welcher zuvor jahrelang als Trainer im Juniorenbereich für den FC Engstringen tätig war und den Gegner bestens kennt. Wie die Tabellenlage präsentierten sich die Tabellennachbarn auch auf dem Platz von Beginn weg ausgeglichen. Nach zehn Minuten fanden die Gäste immer besser ins Spiel und erarbeiteten sich im Mittelfeld ein spielerisches Übergewicht. Die Torszenen vor Keeper Tobias Frick häuften sich und in der 15. Minute fiel der verdiente Führungstreffer, als Armend Redezpi mit einem Weitschuss aus 18 Metern traf.

Fehlende Effizienz

Engstringen liess in der Folge den Ball geschickt laufen und wusste mit schönen Kombinationen zu gefallen, doch im Abschluss liess die Effizienz zu wünschen übrig. In der 24. Minute versuchte es Sebastian Miele mit einem Distanzschuss, welcher nur knapp über das Gehäuse zischte, während in der 44. Minute Patrick Meier den zweiten Treffer ebenfalls nur ganz knapp verpasste. Engstringen verpasste es, seine Abschlussgelegenheiten in Tore umzumünzen und wurde kurz vor dem Pausenpfiff bestraft. Nicola Kurmann bediente mit einer Massflanke Urs Güntensperger und der 43-jährige Ex-Profi liess sich frei stehend mit einem satten Kopfball nicht zweimal bitten.

Engstringen geschockt

Nach dem Gegentreffer schien bei den Engstringern der Schwung aus dem Spiel verloren gegangen zu sein. In einer spielerisch bescheidenen zweiten Hälfte vermehrten sich bei den Gästen die individuellen Fehler, während die Stadtzürcher engagierter aufspielten. In der 66. Minute sorgte ein weiter und schnell ausgeführter Einwurf der Einheimischen für die erstmalige Führung, als Milan Legat von einem Abwehrschnitzer profitierte und zum 2:1 traf.

In der Schlussphase sorgte der Gastgeber mit zwei Konterangriffen zum 3:1 und 4:1 für die Vorentscheidung. Die Treffer zum 4:2 durch Lukas Baur sowie dem 5:2-Endstand in der Nachspielzeit waren nur noch Resultatkosmetik. Während Engstringen die erste Halbzeit spielbestimmend agierte, machte Albisrieden dank einer effizienten Chancenauswertung in der zweiten Spielhälfte alles klar.