Schwingen
Grossaufmarsch der Jungschwinger in Zürich-Seebach

Am Samstag steigen knapp eine Woche nach dem Zürcher Kantonal-Schwingfest der Aktiven auch die Nachwuchsschwinger beim traditionellen Seebacher Buebeschwinget ins Sägemehl. Der Anlass findet in diesem Jahr bereits zum 17. Mal statt.

Bruno Auf Der Maur
Merken
Drucken
Teilen
Der Bergdietiker Noel Boll (l.) wird am Seebacher Buebeschwinget ins Sägemehl steigen.

Der Bergdietiker Noel Boll (l.) wird am Seebacher Buebeschwinget ins Sägemehl steigen.

Auf dem Festplatz an der Schwandenholzstrasse 157 in Zürich-Seebach, werden rund 250 Nachwuchsschwinger auf fünf Sägemehlringen ihre Wettkämpfe austragen. Organisiert wird der Anlass vom Schwingklub Glatt- und Limmattal. Teilnahmeberechtigt sind Knaben der Jahrgänge 1999 bis 2006 aus der ganzen Nordostschweiz.

Der Nachwuchs des Schwingklubs Zürcher Unterland sowie des organisierenden Schwingklubs Glatt- und Limmattal wird ebenfalls ins Sägemehl steigen. Interessant wird sein, wie sich die Jungschwinger aus der Region gegen die starke Konkurrenz aus den anderen Kantonen behaupten können.

Bereit fürs Schwingfest

Die Vorarbeiten für das Seebacher Buebeschwinget sind grösstenteils abgeschlossen. «Nur die Sägemehlringe sowie die Festwirtschaft mit Festzelt müssen noch eingerichtet werden», erklärt OK-Chef und Präsident des SK Glatt- und Limmattals, Stefan Tresch aus Schlieren. Die Wettkämpfe beginnen um 10 Uhr.

Auch Knaben, die keinem Schwingklub angehören, sind herzlich willkommen, denn besondere Anforderungen werden keine gestellt und ausser passende Kleidung (lange Hose, T-Shirt, Turnschuhe) muss nichts mitgebracht werden.