Am frühen Morgen ging die Stufe P1 mit drei Teams an den Start. Weiningen 1 mit Aurora Battiato, Mira Stalder und Noelia Haider erturnten den stolzen 1. Rang. Aurora glänzte bei ihrer ästhetisch ausgeführten Bodenübung mit dem höchsten Schwierigkeitsgrad. Beim Sprung konnte keine andere Turnerin Mira und Noelia übertreffen.

Das Team 2 mit Dunia Tamim und Ava Drake erreichte den 11. Rang während Team 3 mit Mikaela Thieler und Léonie Saxer den Wettkampf auf dem 15. Rang von insgesamt 16 Mannschaften beendete.

Die Grossen und die Kleinen brillierten

Danach kamen die ganz kleinen Turnerinnen an den Start. Das erste Mal auf einem Wettkampfplatz machte nicht nur die Mädchen nervös, auch die Eltern waren sichtlich aufgeregt. Mit zwei Teams, der Kategorie EP, starteten die «Neulinge». Mit Bravour erturnten sich Melanie Schai und Melisa Hodzic den silbernen 2. Platz. Den 8. Rang von 18 Mannschaften haben sich Michèlle Zarillo und Sophia Calia verdient.

Schon einiges routinierter gingen die Weininger P2-Mannschaften mit zehn weiteren Teams an den Start. Obwohl sie sich schon sicherer an den vier Geräten fühlten, mussten sie einen Sturz am hohen Barren und am Balken einstecken. Aber für Bernadette Fries, Ivana Mohn und Vanessa Zimmermann reichte es doch noch für eine Bronzemedaille. Gemeinsam mit Kutu Urdorf (2. Platz) geniessen die Weininger Mädchen die Podest-Plätze.

Ganz neu in der Kategorie P4-Amateur, musste sich Saranya Gräni zurechtfinden. Sie übertraf sich selber und gab ihre neuen Übungen zum besten. Als Mannschaft, mit Kutu Stein-Fricktal, durfte auch Saranya auf dem Podest eine Bronze-Medaille entgegen nehmen!