Einzel-Meisterschaften Judo

Gold, Silber und Bronze an den Schweizer Einzel-Meisterschaften für den Judo Sportclub Dietikon

Dietiker Judokas konnten an den Judo Schweizer Einzel-Meisterschaften am vergangenen Wochenende grosse Erfolge erkämpfen. Der JSC Dietikon und die Trainer freuen sich insbesondere über die herausragende Leistung und den Schweizer Meistertitel von Julian Bersnak.

Die Meisterschaften wurden wie im letzten Jahr in Neuenburg in der Sporthalle Riveraine ausgetragen und der Judo Sportclub Dietikon reiste mit vier Kämpfern an, welche sich im Jahresverlauf an verschiedenen Ranking-Turnieren durch den Gewinn von genügend Punkten qualifizieren konnten.

Am Sonntag starteten Julia Krämer und Julian Bersnak in der Kategorie U21. Am Abend, nach den Wettkämpfen war die Freude riesengross: Julian Bersnak gewann alle seine Kämpfe und sicherte sich den Schweizer Meistertitel, während Julia Krämer dazu noch eine Bronzemedaille gewann. Doch damit nicht genug, denn tags zuvor konnte Cyrill Marcarini auch gleich noch die Silbermedaille in Empfang nehmen!

Erfolgreicher Auftakt von Julian Bersnak

Den sonntäglichen Wettkampftag startete Julian Bersnak mit einem souveränen, erfolgreichen Auftakt, musste sich den entscheidenden Sieg im Halbfinal jedoch hart erkämpfen und konnte seinen Gegner erst in der Verlängerung (Golden Score) bezwingen.

Doch nach dieser kräftezehrenden Begegnung stand Julian im Final bis 55 Kilogramm. Dieser war erst der letzte ausgetragene Kampf überhaupt an der zweitägigen Meisterschaft und die anwesenden Trainer, Teamkollegen und Familienangehörigen verfolgten den Finalkampf umso mehr mit Höchstspannung.

Unter Druck gesetzt

Nach einer frühen Führung, die Julian noch ausbauen konnte, geriet er trotzdem arg in Bedrängnis, da ihn zwei Strafen unter Druck setzten. Unter Aufbietung aller Kräfte hielt er seinem Gegner bis kurz vor Ende in Schach und schaffte es dann sogar noch, diesen mit einer Würgetechnik (Okuri Eri Jime) definitiv zu bezwingen. Die Anspannung in den Zuschauerrängen löste sich in grossen Jubel auf.

Bereits früher am Nachmittag zeigte Julia Krämer (U21 bis 70 kg) abwechslungsreiche Kämpfe, welche für sie im Pool-Modus ausgetragen wurden. Sie startete gut ins Turnier und bezwang ihre erste Gegnerin rasch.

Bronze für Julia Krämer

Danach musste sie sich allerdings geschlagen geben, konnte im folgenden Kampf aber wieder zulegen und schaltete ihre Gegnerin nach einem Wurf mit einer Festhaltetechnik aus. Im vierten und letzten Kampf unterlag Julia einer stärkeren Kontrahentin erneut, durfte aber nach zwei Niederlagen und zwei Siegen die verdiente Bronzemedaille in Empfang nehmen.   

Am Samstag starteten bereits die beiden Junioren Cyrill Marcarini und Severin Bersnak in derselben Gewichtsklasse bis 60 Kilogramm der Kategorie U18. Severin Bersnak bestritt gleich die erste Begegnung des Tages und konnte einen verloren geglaubten Kampf gegen Ende mit einer schönen Technik (Ko Uchi Makikomi) für sich entscheiden.

Ein guter Start für Jeden

Kurz darauf gewann auch Cyrill Marcarini seine erste Begegnung mit einer Festhaltetechnik (Kesa Gatame), sichtlich motiviert vom guten Start seines Vereinskollegen. In der zweiten Runde musste sich Severin allerdings geschlagen geben und wurde in die Hoffnungsrunde verwiesen.

Cyrill hingegen gewann seinen nächsten Kampf souverän mit einem schnell und überraschend ausgeführten Harai Goshi, wofür er die höchste Wertung (Ippon) erhielt. Auch die folgende Begegnung konnte er für sich entscheiden, nachdem sein Gegner im Rückstand lag und sich zudem mehrere Strafen einhandelte.

Zwischen Aufholjagd und Finalkampf

Damit stand Cyrill im Finalkampf. Derweil begann für Severin die Aufholjagd in der Hoffnungsrunde und obwohl er in der nächsten Begegnung gleichauf mit seinem Gegner lag, kassierte er mehrere Strafen wegen Passivität, was letztlich zur Disqualifikation führte. Diese frustrierende Niederlage bedeutete das Ausscheiden aus dem Turnier.

Sichtlich enttäuscht verfolgte Severin nun vom Mattenrand den Finalkampf seines Teamkollegen Cyrill. Dieser geriet gleich zu Beginn des Kampfes stark in Bedrängnis, konnte aber eine Niederlage zunächst noch abwenden.

Bis zum Ende

Obwohl sein Gegner deutlich in Führung ging, konnte Cyrill gegen Ende mehr Kräfte mobilisieren und seinen Gegner seinerseits verstärkt unter Druck setzen.

Leider reichte aber die Kampfzeit nicht mehr aus, um das Schicksal zu wenden und am Ende verlor er seinen Finalkampf dennoch klar. Trotzdem freute er sich zusammen mit den Coaches und seiner Familie über den hervorragenden zweiten Rang und damit den Titel des Vize-Schweizermeisters!

Erfolgreiches Wochenende für den JSC Dietikon

Insgesamt kann der JSC Dietikon auf ein sehr erfolgreiches Wochenende zurück blicken und die Athleten brachten quasi einen ganzen Medaillen-Satz mit nach Hause. Dies war die erfolgreichste SEM in der Vereinsgeschichte überhaupt und der erste Titel seit zehn Jahren.

Die Trainer sind stolz auf ihre Schützlinge und freuen sich insbesondere über die beeindruckende Leistung von Julian Bersnak, der seine dritten Plätze von 2013 und 2016 sowie eine herausragende Jahresleistung und die im Herbst bestandene Danprüfung (schwarzer Gürtel) nun mit dem Meistertitel krönt. Herzliche Gratulation!

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1