Schwingen
Glatt- und Limmatal erfolgreich: Erfolgreicher Hosenlupf

Die Nachwuchsschwinger des Schwingklubs Glatt- und Limmattal überzeugten am Seebacher Buebeschwinget. Gleich drei Auszeichnungen gewannen sie.

Bruno Auf der Maur
Merken
Drucken
Teilen
Remo Vogel aus Bergdietikon (hinten) gewinnt gegen Severin Bertogg und erkämpft sich die Auszeichnung.

Remo Vogel aus Bergdietikon (hinten) gewinnt gegen Severin Bertogg und erkämpft sich die Auszeichnung.

Beim Saisonauftakt der Schwinger im Kanton Zürich stiegen beim Seebacher Buebeschwinget 163 Teilnehmer ins Sägemehl. Rund 500 Zuschauer verfolgten die spannenden Wettkämpfe der 8- bis 15-jährigen Nachwuchsschwinger. Das Publikum wurde nicht enttäuscht: Es entwickelte sich ein hochstehender Wettkampf, was auf die offensiv geführten Zweikämpfe ohne taktische Geplänkel der Jungschwinger zurückzuführen war. Neben dem Wettkampfgeschehen war OK-Präsident Stefan Tresch aus Schlieren auch mit dem allgemeinen Festverlauf zufrieden: «Der reibungslose Ablauf und die gut gelaunten Zuschauer zeigen, dass wir vieles richtig gemacht haben.»

Sportlich vermochten die Junioren des organisierenden Schwingklubs Glatt- und Limmattal zu überzeugen. Von den sechs Teilnehmern erkämpften sich deren drei die begehrte Auszeichnung. Bei den Ältesten im Jahrgang 2000/2001 zeigte der Bergdietiker Remo Vogel eine gute Leistung. Vogel konnte bis zum vierten Gang mit drei Siegen und einer Niederlage mit den Besten mithalten. Im Ausstich musste er aber gegen starke Gegner antreten und fiel noch auf den elften Rang zurück.

Bestresultat von Stefan Zemp

Für weitere Auszeichnungen sorgten die Brüder Stefan und Fabian Zemp aus Hüttikon. Stefan Zemp erreichte im Jahrgang 2002/2003 mit Rang fünf seine bisher beste Platzierung. Fabian Zemp kam im Jahrgang 2004/2005 auf Rang sieben, während Oliver Bachmann aus Dietikon die Auszeichnung um einen Punkt verpasste. Noel Boll aus Bergdietikon und Cyrill Guthauser aus Dietikon, der sein erstes Schwingfest bestritt, büssten mit Niederlagen im fünften und sechste Gang entscheidend Punkte ein.