Judo
Fünf Dietiker Judokas qualifizieren sich für die Schweizer Meisterschaft

Dieses Jahr konnten sich fünf Kämpfer des Judo Sportclub Dietikon für die Judo Schweizer Einzelmeisterschaft qualifizieren, welche am Wochenende des 19./20. November in Neuenburg stattfinden wird. Mit Spannung erwarten das Trainerteam und die Athleten das bevorstehende Turnier in der Romandie.

Merken
Drucken
Teilen
Qualifizierte Wettkämpfer für die Schweizer Einzelmeisterschaft vlnr: Julia Krämer, Julian Bersnak, Cyrill Marcarini, Yasmin Abbani, Sarina Zeller.

Qualifizierte Wettkämpfer für die Schweizer Einzelmeisterschaft vlnr: Julia Krämer, Julian Bersnak, Cyrill Marcarini, Yasmin Abbani, Sarina Zeller.

nch

An der kommenden Judo Schweizer Einzelmeisterschaft sind folgende Sportler und Sportlerinnen dabei: Mit dabei sind bei den Damen Sarina Zeller (Elite), Julia Krämer (U21) und Yasmin Abbani (U18) und bei den Herren Julian Bersnak (U21 und U18) und Cyrill Marcarini (U18).

Um sich optimal auf diesen speziellen Wettkampf vorzubereiten, verbrachten alle Kämpfer eine Woche im traditionellen Trainingslager des Judo Sportclub Dietikon in Eggbergen (UR). Oberhalb von Flüelen, über dem schönen Urnersee wurden in der ersten Herbstferienwoche fleissig Wettkampftechniken, Kraft, Beweglichkeit und Ausdauer trainiert. Daneben haben Wanderungen, Spiele und ein Hallenbadbesuch den Teamgeist und die Kameradschaft gestärkt.

Grosse und kleine Kämpfer konnten nach einer schweisstreibenden Woche am Freitag die Kyu-Prüfung für den nächsthöheren Gürtel erfolgreich abgelegen. Dafür wurde auch jeden Abend freiwillig geübt, so dass die neu erlernten Techniken oder die Kata bei der Präsentation beherrscht wurden. Mit viel Freude wurde auch der erste Schnee in diesem Winter begrüsst, welcher uns am Sonntag überraschte.

Der Wandertag am Montag führte deshalb durch eine prächtige Winterlandschaft zum Fleschseeli hinauf, wo sich alle an einem Feuer aufwärmen konnten. Doch bereits in der Wochenmitte war ein guter Teil der weissen Pracht wieder weggeschmolzen und der Fussmarsch nach Altdorf zum Hallenbad konnte problemlos in Angriff genommen werden. Ein starker Föhnsturm am Donnerstag und Freitag putzte den letzten Rest des Schnees noch weg und sogar die Luftseilbahn musste für zwei Tage den Betrieb einstellen.

Die Teilnehmer des Lagers wurden in der ganzen Woche vom Küchenteam mit feinem Essen verwöhnt und gestärkt. Nach den erfolgreichen Kyu-Prüfungen am Freitagnachmittag hiess es dann langsam Abschiednehmen und die Koffer zu packen. Vorher gab es aber noch den Abschlussabend mit Spiel und Spass sowie einem Nachtspaziergang. Am Samstagmorgen kehrten alle müde und zufrieden nach Hause zurück. Der JSCD freut sich bereits auf das Lager im nächsten Jahr. (nch)