Nikolaustag
«Früher hatte ich mehr Angst vor dir»

Der Samichlaus besuchte Curling-Spielerin Carmen Schäfer aus der Fahrweid. «Der letzte Besuch vom Samichlaus ist schon etwas länger her», meint Schäfer.

Samichlaus
Merken
Drucken
Teilen
Carmen Schäfer hat trotz verpasster EM-Qualifikation ein Säckli vom Samichlaus bekommen. afr

Carmen Schäfer hat trotz verpasster EM-Qualifikation ein Säckli vom Samichlaus bekommen. afr

Liebe Carmen, wann hat dich der Samichlaus eigentlich das letzte Mal besucht?

Carmen Schäfer: Das ist schon etwas länger her. In einer Zeit, in der ich vor dem Samichlaus noch mehr Angst hatte als heute.

Nicht frech werden, Meitli! Weisst du, weshalb du in diesem Jahr eine Rute verdient haben könntest?

(Lacht) Eine Rute? (überlegt lange) Schwierige Frage.

Denk daran: Der Samichlaus weiss alles.

Vielleicht weil wir mit dem Team von Davos die EM-Qualifikation verpasst haben und nun von Zuhause aus zuschauen müssen? Das ist sicher eine Rute wert.

Es scheint mir lange her, dass du letztmals den Dezember zu Hause verbringen musstest.

Das stimmt. Seit 2007, seit ich in der Formation um Skip Mirjam Ott spiele, ist es das erste Mal, dass ich im Dezember spielfrei habe. Dafür kann ich jetzt die Vorweihnachtszeit geniessen und den Samichlaus begrüssen. Aber unser Team ruht nicht, wir sind brav am Trainieren.

Wenn du selber der Samichlaus wärst, wem möchtest du eine Rute geben?

(Lacht) Eine sehr schwierige Frage. Da kommt mir spontan niemand in den Sinn.

Vielleicht Mirjam Ott, weil sie dich nie die schwierigen Steine spielen lässt?

Nein, überhaupt nicht. Im Gegenteil. Wir gewinnen zu viert und verlieren zu viert. So gesehen haben wir alle die Rute verdient. Wir bekommen ja auch alle eine Medaille, wenn wir gut spielen.

Und wofür hast du in diesem Jahr ein Säckli voller Leckereien verdient?

Vielleicht weil ich mein Zimmer gut aufgeräumt habe? Als Kind war das noch anders. Da habe ich wegen der Unordnung in meinem Zimmer eine Rute erhalten. Aus sportlicher Sicht verdiene ich das Säckli, weil wir immer noch amtierender Schweizer Meister sind. Diesen Titel wollen wir im Februar natürlich verteidigen.

Welche Erinnerungen hast du an den Samichlaus? Hast du als Kind Angst vor mir gehabt?

Du hast mit mir geschimpft, weil ich das Zimmer nicht aufgeräumt habe. Auf der anderen Seite hat es dann trotzdem immer ein Säckli gegeben. Ich habe also gemischte Erinnerungen. Der Samichlaus hat mir aber immer gesagt, was ich im nächsten Jahr besser machen soll. Deshalb räume ich jetzt mein Zimmer immer auf.

Nutzt du die Weihnachtszeit, um selber Guetzli zu backen?

Das Training auf dem Eis geht natürlich intensiv weiter. Aber in diesem Jahr werde ich das Guetzlibacken in Angriff nehmen, dafür blieb in den letzten Jahren wenig Zeit. Als gelernte Konditorin mache ich das noch gerne und freue mich darauf, für einmal die Vorweihnachtszeit geniessen zu können.

Kreierst du ein neues Weihnachtsguetzli?

Mal schauen, wie kreativ meine Back-Phase wird...

Vielleicht gibts ein Curling-Mailänderli? Wie gross ist die Versuchung, es mit den Köstlichkeiten während der Weihnachtszeit zu übertreiben?

An Weihnachten gehe ich zu meinen Eltern. Beim Mami ist das Essen immer super fein. Dort kann ich sicher nicht widerstehen. Es gibt jedes Jahr ein Fondue chinoise. Weihnachten ist die ideale Zeit, um zu geniessen. Da darf man sicher auch das Essen geniessen. Ich freue mich auf diese Zeit. Aufgezeichnet von Andreas Fretz