Motorsport
Fredy Barth: Starkes Rennen in Spa-Francorchamps

Merken
Drucken
Teilen
Symbolbild. (Archiv)

Symbolbild. (Archiv)

bz Basellandschaftliche Zeitung

Beim jüngsten Rennwochenende in Spa-Francorchamps (BEL) zeigten Fredy Barth (SUI) und Teamkollege Mikko Eskelinen (FIN) eine eindrucksvolle Performance. Nachdem die Piloten bereits im ersten Rennen viele Plätze gutmachen konnten, legten sie im zweiten Lauf nach und sicherten sich den sechsten Platz der Pro-Am-Wertung.

Nach einer Kollision mit einem übermotivierten Kontrahenten im nassen Qualifying ging es beim ersten Rennen dennoch von Platz sieben aus los. Dank der abtrocknenden Strecke und dem richtigen Reifenpoker konnte Fredy Barth einen Blitzstart hinlegen. Doch das Safety Car bremste den 36-Jährigen während eines Überholmanövers ein und es folgte eine Durchfahrtsstrafe. Trotz einer guten Pace konnten Barth und sein Teamkollege den Verlust nicht ausgleichen und schafften es am Ende nur auf Platz elf der Pro-Am-Wertung.

Am Folgetag ging es von Startplatz elf ins Rennen. Nach einer turbulenten ersten Runde und einer darauffolgenden langen Safety-Car-Phase konnte Fredy Barth das Fahrzeug vom finnischen Teamkollegen übernehmen. Der Zürcher konnte nach dem Wechsel mit guten Rundenzeiten Boden gutmachen und kämpfte sich mit einer guten Aufholjagd auf Platz sechs in der Pro-Am-Wertung vor.

«Nach einem unglücklichen Qualifying haben wir mit guten Rundenzeiten geglänzt und gezeigt, was möglich gewesen wäre. Am Samstag konnten wir nachlegen und uns schliesslich den sechsten Platz sichern», resümiert Barth und führt fort: «Für das Podium hat es leider nicht gereicht, doch am Nürburgring nehmen wir es erneut ins Visier.»

Als nächstes stehen für Fredy Barth vom 2. bis 4. September die 24 Stunden von Barcelona auf dem Programm. Anschliessend folgt das nächste Rennwochenende der Lamborghini Super Trofeo Series am 17. und 18. September auf dem Nürburgring.