Fussball

FC Urdorf kassiert gegen das Schlusslicht eine unschöne Abfuhr

Urdorf-Torwart Samuel Winkler sieht bei zwei Gegentoren nicht gut aus.

Urdorf-Torwart Samuel Winkler sieht bei zwei Gegentoren nicht gut aus.

Wenige Tage nach dem 3:1-Sieg gegen Hausen am Albis zeigt sich der FCU in der 3. Liga von einer ganz schwachen Seite. Gegen das aufopfernd kämpfende Richterswil lag er zur Pause bereits 0:3 im Rückstand, um am Ende 1:4 zu verlieren.

Die Partie war nach einer völlig missratenen ersten Halbzeit entschieden gewesen. Die resoluten Gäste hatten aus drei Chancen drei Tore erzielt.

In der 12. Minute eröffnete Andres Gerber das Skore mit einem Lob aus 35 Metern. Derselbe Akteur gewann später einen Luftkampf mit dem zögerlichen Torhüter Samuel Winkler, bevor er zum 0:2 einschob.

Und nach rund einer halben Stunde trat FCU-Captain Thomas Jenny an einem über den Holperrasen springenden Ball vorbei, was Raphael Urben den Weg zum 0:3 ebnete.

Am vergangenen Wochenende hatten die Urdorfer zur Pause mit 3:0 geführt, nun sahen sie mit einem gleichen hohen Rückstand konfrontiert.

In der 74. Minute erzwang Andrea Pasinelli nach einem Eckball ein Eigentor der Gäste. Zu mehr sollte es aber nicht mehr reichen. Richterswil setzte kurz vor Schluss den Schlusspunkt.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1