Fussball
FC Birmensdorf spielt am Dienstag beim (ehemaligen) Erzfeind Wettswil

Der FCB holt das 3.-Liga-Match gegen Thalwil auf dem Sportplatz Moos nach. Die Partie wird um 21 Uhr angepfiffen. Mit einem Sieg würden die Limmattaler auf Tuchfühlung zum Spitzentrio gehen.

Merken
Drucken
Teilen
Birmensdorf-Trainer Fabio Stiz will nach vorn.

Birmensdorf-Trainer Fabio Stiz will nach vorn.

Limmattaler Zeitung

Fabio Stiz will ein Zeichen setzen. So lässt sich sein Ansinnen interpretieren, das Match gegen den Abstiegskandidaten Thalwil am Dienstagabend unbedingt auszutragen, statt einige Wochen zu warten. Ein Zeichen an das Spitzentrio Schlieren, Niederweningen und Srbija, dass der FCB lauert.

Weil die Geren unbespielbar ist, trägt der FCB das Match im Feindesland aus, wie Wettswil lang bezeichnet worden war. Warme Kleider sind empfohlen: Die Partie auf dem Sportplatz Moos wird erst um 21 Uhr angepfiffen. «Vielleicht gab es früher mal eine grosse Rivalität, aber ich habe davon nie etwas mitgekriegt», sagt die eine Hälfte des Birmensdorfer Sportchefduos, Dani Margreth. Er war der Vorvorgänger von Stiz als Trainer.

Ein Grund für seine Erkenntnis: Zu Margreths Zeit spielte WB nicht mehr in der 3. Liga.